Better Optical Health Care in Kosovo



Contract partner: OptoTech Optikmaschinen GmbHCountry: Kosovo Funding amount: € 165.150,00Project start: 01.09.2010End: 31.12.2014

Short Description:

Overall goal


Im Kosovo leidet auch das Gesundheitswesen unter der allgemeinen Malaise, es gibt (noch) keine allgemeine Krankenversicherung, die Versorgung durch Spitäler und Ärzte ist mangelhaft, aber auch elementare private Dienstleistungen sind stark unterentwickelt. Dies gilt auch für den Bereich der Augenoptik, zumal das Bewusstsein in der Bevölkerung für Sehschwächen und Augenkrankheiten schwach ausgeprägt ist, und es keine Ausbildungsmöglichkeiten für Fachpersonal gibt. Außerdem müssen elementare medizinische Güter, etwa Brillengläser, importiert werden, was zu hohen Preisen und einer negativen Handelsbilanz beiträgt.

Die Wirtschaftspartnerschaft stellt einen Versuch dar, eine lokale Produktion und ein Vertriebsnetz für Brillengläser aufzubauen. Das Projekt beruht auf einem Joint Venture zwischen einem deutschen Hersteller einschlägiger Maschinen, Optotech, und einem lokalen Familienunternehmen, das eine kleine Kette von Optikerläden betreibt. Gemeinsam bauen sie eine moderne Produktion hochwertiger Brillengläser auf und bilden entsprechendes Personal - rund 20 Personen werden in der Produktion tätig sein - aus. Weiters wird ein Lehrgang für optische Dienstleistungen gestartet, in dem rund 20 augenoptischen Fachkräften aktuelles Know-how vermittelt wird. Letztlich soll daraus eine private Akademie zur Ausbildung von Augenoptikern hervorgehen. Ergänzt wird das Projekt durch verschiedene Sozialmaßnahmen des Unternehmens, das beispielsweise 400 Augengläser kostenlos bedürftigen Personen zur Verfügung stellen und eine Aufklärungskampagne zu Sehschwächen und Augenkrankheiten durchführen wird.

Das Vorhaben trägt zum einen dazu bei, dass teure Importware durch hochwertige, lokal hergestellte Produkte substituiert wird, zum anderen, dass Brillengläser zu günstigeren Preisen am Markt angeboten werden können und bessere augenoptische Dienstleistungen erbracht werden.

project number2550-11/2010
source of fundingOEZA
sector Industrie und Gewerbe
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.