Eine andere Welt ist möglich!? 2016-2017



Contract partner: AAI - Afro-Asiatisches Institut SalzburgCountry: Österreich Funding amount: € 44.000,00Project start: 01.01.2016End: 31.12.2017

Short Description:

Overall goal


Umsetzung des Bildungsprogramms 2016-17, das Zukunftsbilder in den Mittelpunkt stellt, die eine nachhaltige und gerechte Entwicklung fördern. Dabei geht es um Hindernisse und Herausforderungen und die Frage, was jedeR Einzelne lokal, individuell und gemeinschaftlich tun kann. Die Themen werden in vielfältigen Bildungsformaten umgesetzt, darunter neue und innovative ebenso wie bereits etablierte und erfolgreiche Angebote. Gemeinsam mit Bildungsformaten, die die Themen in die Regionen tragen, und mit Online-Angeboten, die über das entwicklungspolitisch bereits sensibilisierte Publikum hinaus wirken, werden sie den Diskurs anleiten und fördern.


Expected results


Jährlich ca. 10 Veranstaltungen zum Jahresschwerpunkt mit 600 TeilnehmerInnen; 4 Workshops, die intensive Auseinadersetzung ermöglichen mit ca. 80 TeilnehmerInnen; weitere 15 Veranstaltungen mit 1200 TeilnehmerInnen. 2 x jährlich Herausgabe des Semesterprogramms 1.600 Stk., jährlich 10 Pressemitteilungen, 8 x jährlich Präsenz in regionalen Medien, Online PR, Website, Facebook, Newsletter an 2000 AbonnentInnen.


Target group / Beneficiaries


Mit regionalem Fokus auf Land und Stadt Salzburg umfassen die Zielgruppen junge Menschen und Studierende, entwicklungspolitisch Interessierte jeden Alters, aber auch Jugendliche und themenferneres Publikum. Letztere sollen unter anderem durch Straßenaktionen, Online-Aktivitäten und interaktive und informelle Formate erreicht werden. Geplant sind Kooperationen mit PartnerInnen innerhalb und außerhalb des entwicklungspolitischen Sektors, wie etwa den migrantischen Communities, um vorhandene Synergien nutzbar zu machen.


Activities


- Bildungsschwerpunkt

- Bildungs- und Kulturveranstaltungen zur Förderung des Dialogs der Kulturen und Religionen

- Bildungs- und Kulturveranstaltungen zur Förderung des entwicklungspolitischen Austauschs zwischen Nord und Süd


Context


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvoumen von Euro 104.700 mit Euro 44.000 (42,02%) gefördert.

project number2397-06/2016
source of fundingOEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied44000
modalityDevelopment awareness
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.