Enabling the Environment for Introducing Energy Efficiency in Buildings in the Republic of Macedonia



Contract partner: Ministry of Economy of the Republic of MacedoniaCountry: Mazedonien Funding amount: € 1.610.000,00Project start: 15.07.2009End: 15.09.2012

Short Description:

Overall goal


In Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsministerium und der Energieagentur der Republik Mazedonien unterstützt das Projekt die Schaffung von geeigneten legistischen, personellen, technologischen und wissenschaftlichen Rahmenbedingungen für effektive Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz im Gebäudebereich in Mazedonien. Im Gebäudebereich besteht in Mazedonien erhebliches Potential, den Stromverbrauch zu verringern. Das Projektziel ist langfristig eine Reduktion um 20-30%.

Um diese Vorgaben erreichen zu können, werden Instrumente, Werkzeuge und Programme für Energieeffizienzmaßnahmen speziell für Mazedonien entwickelt. Begleitende ualifizierungsmaß- nahmen wie Studienreisen, Seminare, Workshops und Trainingsprogramme dienen dem gezielten Wissenstransfer nach Mazedonien und dem Ausbau der fachlichen Kompetenz der Mazedonischen Energieagentur.

Um ein geeignetes gesetzliches, wirtschaftliches und administratives Umfeld zu schaffen, werden technische Normen, Vorgaben und Regelwerke in einem "Book of Rules" zusammengestellt und die gesetzlichen Rahmenbedingungen an die EU-Richtlinie 2002/91/EG über die esamtenergie- effizienz von Gebäuden angepasst. Dazu zählen die Schaffung von Mindeststandards für Energieeffizienz, das Erarbeiten von standardisierten Berechnungsmethoden und die Einführung von Energieausweisen.

Mittels eines Pilotprojektes sollen die Effizienz und die Effektivität von Einsparungs- und Modernisierungsmaßnahmen in der Praxis demonstriert und somit das Bewusstsein für derartige Maßnahmen verankert werden. Dabei werden neben Energiekennzahlen auch wirtschaftliche Indikatoren erhoben und ausgewertet.

Weiters wird eine langfristige Zusammenarbeit zwischen akademischen Institutionen in die Wege geleitet, um durch einen ständigen Erfahrungsaustausch einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess zu gewährleisten.

Das Projekt ist ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Energieeffizienz in Mazedonien und zur Erfüllung des EU-Acquis im Gebäudebereich.

project number8129-00/2009
source of fundingOEZA
sector Energiegewinnung, -Verteilung und -Effizienz, allgemein
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.