Entwurf eines Pädagogischen Modells, Moldau



Contract partner: HWI - HILFSWERK INTERNATIONAL (ehemals: Hilfswerk Austria)Country: Moldau Funding amount: € 50.000,00Project start: 01.01.2007End: 31.12.2008

Short Description:

Overall goal



Das Projekt beschäftigt sich mit dem Entwurf eines pädagogischen, sozialen und finanziellen Modells, um Kindern mit Behinderungen den Besuch von regulären Grund- und Mittelschulen in der Republik Moldau zu ermöglichen. Ein ganzheitlicher Zugang soll das Projekt zu einem Modell für integrative Schulbildung machen.

Im Rahmen des Projekts werden internationale Best-Practice-Beispiele aufgezeigt und auf die speziellen Bedürfnisse des moldawischen Bildungssystems abgestimmt. Das Pilotprojekt weist fortlaufend Forschungs- und Trainingstätigkeiten aller Beteiligten auf und soll schließlich zum Entwurf und zur Publikation von Unterrichtsbehelfen führen, um die Erfahrungen weiterzugeben und langfristig das Projekt an anderen moldawischen Schulen zu verbreiten.


An der Schule, an welcher das Pilotprojekt durchgeführt wird, wird ein Ressourcencenter für TrainerInnen, LehrerInnen und AssistentInnen eingerichtet. Um das Modell ins nationale Bildungssystem einzubeziehen, wird eine vergleichende Studie hinsichtlich der Effizienz und Effektivität (Kosten-Nutzen-Analyse) durchgeführt. Dadurch soll ein Einblick in die tatsächlichen Kosten der Integration von Kindern mit Behinderungen - in Internate wie in reguläre Schulen - gewonnen werden. Darüber hinaus ist es das definitive Ziel dieses Projekts, staatliche Mittel für den allgemeinen Bildungsbedarf für die Integration von Kindern mit speziellen Bedürfnissen in reguläre Bildungseinrichtungen umzuverteilen. Eine für die Nachhaltigkeit des Projekts ausschlaggebende Maßnahme ist die Schaffung eines integrativen Bildungssystems in Moldawien.


Mehr als 50% der betroffenen und der in die Implementierung eingebundenen Personen sind Frauen.




Schlagwort: Menschen mit Behinderung, Kinder und Jugendliche

project number8108-09/2006
source of fundingOEZA
sector Bildung
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.