EP/Qualifizierungsinitiative für die metallverarbeitende Industrie im Raum Travnik



Contract partner: Global Sourcing - Technische Produkte GmbHCountry: Bosnien und Herzegowina Funding amount: € 182.612,00Project start: 01.03.2009End: 30.09.2011

Short Description:

Overall goal


Die zentralbosnische Region um Travnik war vor dem Krieg ein Zentrum für Maschinenbauindustrie und metallverarbeitendes Gewerbe. Heute ist das Gebiet durch hohe Arbeitslosigkeit, veraltete industrielle Strukturen und Fachwissen der Arbeitskräfte und institutionelle Probleme im öffentlichen Bereich geprägt.

Die Wirtschaftspartnerschaft der in Deutschland ansässigen Firma GLOBAL SOURCING in Kooperation mit ihrer bosnischen Tochterfirma GS-TMT setzt hier an.

Das Projekt ist in 3 Komponenten gegliedert: Zuerst soll die Zertifizierung des Betriebs GS-TMT und seiner Mitarbeiter im Bereich Schweißtechnik (DIN 18800-7 Kl.E; DIN 6700-2; DIN 287-1) erfolgen. Dies soll die Wettbewerbsfähigkeit von GS-TMT stärken und dadurch Arbeitsplätze sichern.

Komponente 2 beinhaltet die Motivation weiterer Unternehmen der Region durch Informationsveranstaltungen (7 Workshops) sowie die Ausschreibung eines Wettbewerbs, um aussichtsreiche Bewerber für weitere Schulungen und Zertifizierung zu identifizieren. Dies soll der Verstärkung der Effekte von Komponente 1 dienen, da Qualität und Wettbewerbsfähigkeit weiterer Unternehmen unterstützt werden und durch die Schaffung von Einkommen Armut reduziert wird.

Komponente 3 zielt auf die Vermittlung arbeitsmarktpolitischen Know-hows an relevante öffentliche Institutionen (z.B. Arbeitsmarktservice) ab. Dadurch sollen Betriebe und Arbeitskräfte in Bemühungen zur Steigerung von Produktionsstandards und Qualifikationen unterstützt und die Entwicklung regionalspezifischer Institutionen (z.B. Qualifizierungsverbund) ermöglicht werden.

Ziel ist die Stärkung der industriellen Entwicklung in der Region durch Qualifizierung von Unternehmen und Arbeitskräften der Metallbranche, die Vernetzung regionaler Betriebe sowie die Verbesserung institutioneller Rahmenbedingungen.

project number2550-09/2008
source of fundingOEZA
sector Industrie und Gewerbe
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.