Evaluierung der Paris Declaration II- Headquarter Study



Contract partner: Wenger Bernhard OrganisationsberatungCountry: Entwicklungsländer, unspezifisch Funding amount: € 39.140,00Project start: 01.05.2010End: 30.11.2010

Short Description:

Overall goal


Im Frühjahr 2005 haben über 100 Vertreter von Geber- und Partnerländern die "Paris Declaration on Aid Effectiveness" unterzeichnet und damit einen Prozess zur Reform der Entwicklungszusammenarbeit begonnen. Ziel der Paris Declaration ist es, die internationale Entwicklungszusammenarbeit durch eine stärkere Eigenverantwortlichkeit der Partnerländer und eine Harmonisierung der Geberpraktiken wirksamer zu gestalten.

Im Rahmen der von der OECD/DAC gesteuerten Evaluierung der Paris Declaration wird anhand von Länderstudien untersucht, wie sich die Paris Declaration auf das konkrete Verhalten der Geber in einer Reihe von Partnerländer bzw. Geberorganisationen ausgewirkt hat.

An der Evaluierung der ersten Phase (für Accra) nahmen die Asiatische Entwicklungsbank, Australien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Luxemburg, die Niederlande, Neuseeland, Großbritannien und das United Nations Development Programm teil sowie zehn Partnerländer. Österreich hat in dieser Phase die Uganda Studie unterstützt.


An der Evaluierung der zweiten Phase für das High Level Forum in Soul (September/Oktober 2011) nehmen die Afrikanische Entwicklungsbank, Japan, Irland, Österreich, Spanien, Schweden und die USA an der Evaluierung teil sowie 23 Partnerländer. Österreich wird eine weitere Länderstudie für Uganda finanzieren und eine Geberstudie durchführen lassen.


Jedes Land, das sich an der Evaluierung beteiligt ist selbst für die Steuerung und Finanzierung der jeweiligen Evaluierung verantwortlich und berichtet regelmäßig an eine internationale Management Gruppe.

Der gegenständliche Vertrag dient der Finanzierung der Evaluierung der österreichischen Umsetzung der Paris Deklaration und stellt einen wichtigen Beitrag für die Vorbereitung des High Level Forum in Soul wo Bilanz über die Zielerreichung der in der Paris Declaration festgelegten Grundsätzen gezogen wird.

project number2641-00/2010
source of fundingOEZA
sector Andere multisektorielle Maßnahmen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.