Filmprojekt Mata Tigre



Contract partner: Hannes Kreuzer FilmproduktionCountry: Österreich Funding amount: € 10.000,00Project start: 01.09.2006End: 30.06.2007

Short Description:

Overall goal


Thema des Dokumentarfilms von Hannes Kreuzer (Produktionsleitung) und Stefan Bohun (Regie) ist ein Sozialprojekt der Organisation FESNOJIV in Venezuela, bei dem Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten Verhältnissen die Möglichkeit geboten wird, ein klassisches Musikinstrument zu lernen. Die Idee hat sich im Laufe der Jahre zu einem sehr erfolgreichen Projekt entwickelt, aus dem viele begabte MusikerInnen hervorgegangen sind.


Anhand mehrerer, sehr unterschiedlicher Episoden werden MusikschülerInnen in ihrem Alltag begleitet. Es besteht eine Kooperation mit Peter Sellars und den Wiener Festwochen, wo das Simon Bolivar Orchester (das bekannteste aus dem Sozialprojekt entstandene Jugendorchester) im November 2006 im Rahmen des Mozartjahres in einer vom Komponisten John Adams komponierten Oper ,A flowering tree' in Wien aufgetreten ist.


Die OEZA fördert die Postproduktion des Films, die die Herstellung unterschiedlicher Fassungen des Films vorsieht. Die Episode ,Singende Hände' wird im Frühjahr 2007 als Beitrag für 'Am Schauplatz spezial' in ORF und 3sat ausgestrahlt: Im Mittelpunkt steht ein Gehörlosenchoor. In der venezolanischen Stadt Barquisimeto lernen gehörlose Kinder nicht nur Instrumente spielen, sondern auch in Gebärdensprache singen. Die Schüler kommen zum großen Teil aus armen Verhältnissen und werden im Rahmen eines Sozialprojekts zu Musikern ausgebildet.


Zusätzlich wird eine Kinoversion des Films produziert (,Amo Beethoven'), sowie eine längere Version mit dem Titel ,Mata Tigre', die alle Episoden umfasst, und u.a. auch über Baobab zum Verleih für die Bildungsarbeit in Schulen zur Verfügung stehen wird.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 53.023,00 in der Höhe von

EUR 10.000,00 (18,86%) gefördert.

project number2399-08/2007
source of fundingOEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.