Finger weg von meinen Rechten!



Contract partner: Die Schweigende Mehrheit. Verein für politisch-kulturelle InterventionenCountry: Österreich Funding amount: € 12.000,00Project start: 15.08.2020End: 31.12.2021

Short Description:

Overall goal


Über Video und Social Media führen fünf Gruppen von Kindern bzw. Jugendlichen in Österreich einen Austausch mit Kindern bzw. Jugendlichen in Ländern des globalen Südens zum Thema Kinderrechte. Ziele sind die direkte Kommunikation junger Leute aus sehr verschiedenen Weltgegenden über die globale Gültigkeit und die Umsetzung der Kinderrechte, das Entdecken der Lebenswirklichkeit der jeweils anderen Seite, Reflexion über Ursachen und Zusammenhänge globaler ökonomischer Ungleichheit, Entwicklung praktischer Lösungsansätze und utopischer Visionen. Empowerment von Mädchen und Gendergerechtigkeit sind wesentlicher Fokus aller Aktivitäten.


Expected results


Direkter Austausch von fünf Gruppen Jugendlicher mit jeweils einer Gruppe gleichaltriger Jugendlicher in einem Land des globalen Südens (per E-Mail, Skype, SocialMedia und über den Austausch von Videobotschaften).

Daraus entstehen 5 Videokommunikationen (insgesamt 15 Videos sowie 1 Film), die als Ressource für entwicklungspolitische Bildungsarbeit als Youtube-Videos und als Dokumentarfilm zur Verfügung stehen.

Erreichte Personen: 150-220 mitwirkende Kinder und Jugendliche in Österreich, 100-200 MultiplikatorInnen v.a. in der Bildungs- und Jugendarbeit, rund 10.000 ZuschauerInnen, die online die Videos anschauen.

Projektpräsentationen in den 5 teilnehmenden Schulen bzw. Institutionen.

Bei einer Abschlusspräsentation werden das Gesamtprojekt und alle Ergebnisse einer interessierten Öffentlichkeit präsentiert.


Target group / Beneficiaries


Direkte Zielgruppen sind mitwirkende Kinder und Jugendliche (10 - 18 Jahre) in Österreich und in Ländern des globalen Südens, MultiplikatorInnen, die mit den erarbeiteten Materialien weiterarbeiten, sowie eine breitere interessierte Öffentlichkeit, die über Website, Online-Videos und Social Media angesprochen wird. Die teilnehmenden Jugendlichen werden über unterschiedliche österreichische Schulen, Jugendgruppen und Mädchenprojekte (u.a. in Wien, Niederösterreich und Kärnten) sowie Bildungseinrichtungen und Mädchen- bzw. Jugendorganisationen in den Partnerländern Kamerun, El Salvador, Indien, Philippinen und Syrien erreicht.

Kooperationspartner in Österreich sind Dreikönigsaktion, BAOBAB - Globales Lernen, Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien, Verein Kinoki, Verein KlappeAuf und Ellly Film.


Activities


Die Aktivitäten umfassen: 5 mehrstufige Workshops, in denen 5 Gruppen von Jugendlichen aus Österreich mit Partnergruppen aus Ländern des globalen Südens angeleitete Recherchen durchführen, Videobotschaften erstellen (je 3 Videos pro WS-Gruppe, mit Unterstützung professioneller Filmemacherinnen), mittels Antwortvideos Feedback geben und über Social Media diskutieren und sich vertieft zum Thema Kinderrechte austauschen; Zusammenschnitt eines Films aus den 15 entstandenen Videos, Projektwebsite, Youtube-Kanal, Social Media, Abschlusspräsentation, MultiplikatorInnenarbeit, Pressearbeit.

Die entstandenen Materialien sollen von MultiplikatorInnen der Bildungs- und Jugendarbeit weiter genützt werden.


Context


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 95.900 mit Euro 12.000 gefördert.

project number2397-11/2020
source of fundingOEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied12000
modalityDevelopment awareness
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.