Förderung der Biogas/Biomethan-Nutzung in Brasilien



Contract partner: Arbeitsgemeinschaft - Spirit Design - Innovation and Brand GmbHCountry: Brasilien Funding amount: € 475.000,00Project start: 01.01.2016End: 31.12.2017

Short Description:

Overall goal


Ziel dieser strategischen Allianz von österreichischen und brasilianischen Unternehmen und Universitäten ist es, lokales Wissen und lokale Innovationskraft aufzubauen und zu stärken - beginnend von der Biogasproduktion über die Biogasaufbereitung hin zur Nutzung als Treibstoff für landwirtschaftliche Transport- und Arbeitsfahrzeuge.


Expected results


Die strategische Allianz schafft ein innovatives Bildungsangebot für 5.000 Technik-StudentInnen an der staatlichen Universität UNIOESTE. 500 Studenten pro Jahr werden 5 neue Lehrveranstaltungen für Bio-gasproduktion und -nutzung absolvieren.

Allein durch die Biogastestanlage werden ab 2016 pro Jahr 100.000 Liter Diesel und 60.000 kg CO2 eingespart. Durch den Technologietransfer als auch durch Zulieferung, Montage und Wartung profitieren 3.200 Personen in 24 lokalen Unternehmen und Institutionen.

Durch die Nutzung von Biogas können die lokalen Bauern die Treibstoffkosten zu 50% senken und Mineraldünger zu 100% ersetzen.

 


Target group / Beneficiaries


Die Unternehmen Spirit Design, Eco-World-Styria und Landtechnik Tobias bringen technische Expertise für die praktische Nutzung von Biogas ein. TU Wien, BOKU Wien und UNIOESTE bereiten technisches Wissens für breite Bevölkerungsgruppen auf, entwickeln es weiter und verankern es nachhaltig in der Region. Die brasilianische NPO CIBIOGAS bringt lokale Erfahrung und Marktwissen ein und stellt die Verbindung zu den lokalen Kooperativen und Betrieben her.

 


Activities


Die strategische Allianz setzt auf mehreren Ebenen an und ermöglicht eine produktive Verschränkung von Forschung, Lehre, Entwicklung und praktischer Umsetzung. Know-how und Schlüsseltechnologie wird bereitgestellt, adaptiert und lokal weiterentwickelt.

 


Context


Brasilien ist weltweit der viertgrößte Verursacher von Treibhausgasen, die zu einem Drittel aus organischen Abfällen in der Landwirtschaft stammen. Gleichzeitig sind die brasilianischen Bauern extrem von fossilen Treibstoffen, vor allem Diesel, abhängig und leiden unter den hohen Energiekosten.

project number2550-20/2015
source of fundingOEZA
sector Energiegewinnung, -Verteilung und -Effizienz, allgemein
tied
modalityProject-type interventions
marker Environment: 2, Climate change mitigation: 2, Trade: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.