Förderung munizipaler Entwicklung und Ausbildung



Contract partner: Nord-Süd Kooperation Gemeinnützige GmbHCountry: Nord- und Mittelamerika, regional/länderübergreifend Funding amount: € 100.000,00Project start: 01.08.2012End: 31.12.2014

Short Description:

Overall goal


Die Stärkung von Kapazitäten relevanter Akteure für wirtschaftliche und soziale Entwicklung auf Gemeindeebene steht im Mittelpunkt dieses Projektes. Das Vorhaben baut auf in den letzten Jahren geleisteten Arbeiten in Projekten der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit auf, und wird in drei Projektregionen Zentralamerikas (Masaya und Estelí in Nicaragua sowie La Libertad in El Salvador) umgesetzt. Der lokale Projektpartner ist die zentralamerikanische Zweigstelle der Unión Iberoamericana de Municipalistas. Die Ausbildung von MitarbeiterInnen und Mandataren von Lokalregierungen, KleinunternehmerInnen und VertreterInnen von lokalen Organisationen steht im Mittelpunkt. Sie trägt zur Verbesserung von Strukturen und Mechanismen von Kooperation und Kommunikation bzw. von Wissensaustausch bei.

Es werden drei Diplomlehrgänge mit je 30 TeilnehmerInnen zur Ausbildung für lokale wirtschaftliche und soziale Entwicklung konzipiert und umgesetzt. Darüber hinaus wird eine Lehre für insgesamt 40 TeilnehmerInnen angeboten, sie richtet sich an bereits in der Gemeindeverwaltung tätige Personen und an Interessenten, wobei die angemessene Berücksichtigung von Jugendlichen und die Erreichung eines Gendergleichgewichtes als wichtig angesehen wird. Weiters werden mittels Austauschaktivitäten (ca. 200 TeilnehmerInnen), Studien, Veranstaltungen und Publikationen die gemachten Erfahrungen reflektiert, aufbereitet und zugänglich gemacht. Dabei handelt es sich um den Aufbau einer kontinuierlichen Aus- und Fortbildung, welche mittelfristig von nationalen und subregionalen Instanzen übernommen werden kann. Die inhaltliche Gestaltung der Ausbildungskomponenten erfolgt zusammen mit den Gemeindeverbänden auf der Grundlage von Bedarfserhebungen in den konkreten Projektregionen sowie bereits gemachter Erfahrungen.

project number2319-08/2012
source of fundingOEZA
sector Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.