Frauenförderungsprogramm in zwei Vororten von Lahore



Contract partner: Caritas der Diözese St. PöltenCountry: Pakistan Funding amount: € 43.000,00Project start: 01.03.2004End: 28.02.2007

Short Description:

Overall goal


Kurchi Abadi ist ein dicht besiedeltes und ärmliches Stadtgebiet von Lahore, in dem es an Sanitäreinrichtungen und andere Grundversorgungseinrichtungen mangelt. Die Bewohner des Vorortes sind ArbeiterInnen, die in den angrenzenden Fabriken und Märkten beschäftigt sind. Aufgrund der langen Tagesarbeitszeit und der geringen Entlohnung sind die Frauen kaum im Stande, sich um die Erziehung und die Gesundheit ihrer Kinder zu kümmern.


Das Band Road-Gebiet ist ein Industriegebiet im Westen von Lahore. Die Bewohner gehören großteils der unteren Mittelschicht oder der Arbeiterklasse an. Die Frauen gehören zu den wirtschaftlich, sozial und politisch unterdrückten Bevölkerungsgruppen, ohne Zugang zu Information und Bildung.


Ziele des Projekts:

# 600 benachteiligte Frauen der beiden Stadtteile haben einen Beruf erlernt und 300 Frauen (in Kuchi Abbadi) können schreiben und lesen. Mit den erlernten Fertigkeiten haben die Frauen die Möglichkeit, Geld zu verdienen. Das Einkommen trägt zur Verbesserung der Bildung und Gesundheit der Frauen und deren Kinder bei.

# 600 benachteiligte Frauen sind über ihre Rechte und über geschlechtsbezogene Fragestellungen informiert ,und sie sind sich ihrer Rechte und ihrer Handlungsmöglichkeiten bewusst.

# Zwei von den lokalen Gemeinden getragene Organisationen sind eingerichtet und in der Lage (ausgebildet und gut organisiert), die Trägerschaft der Berufsbildungszentren zu übernehmen und das Trainingsprogramm auf Eigenmittelbasis langfristig fortzuführen.


(Gesamtförderung der OEZA = Eur 73.000.-, davon 30.000.- bereits im Rahmen des Projekts 1791 (Subprojektsnummer 1791-1509/03) ausbezahlt.)

project number2319-06/2003
source of fundingOEZA
sector Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.