Freiwilligendienste: Weltweit Erfahrung teilen 2016-2017



Contract partner: voluntaris - weltweit.erfahrung.teilen, Verein zur Förderung des solidarischen Handelns durch Freiwilligeneinsätze in Entwicklungsprojekten sowie bei bedürftigen Berg- und Kleinbauern Country: Österreich Funding amount: € 134.000,00Project start: 01.01.2016End: 31.12.2017

Short Description:

Overall goal


Die von Voluntaris organisierten Freiwilligendienste bieten Menschen mit Berufserfahrung die Möglichkeit, sich im Rahmen einer freiwilligen Tätigkeit im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit zu engagieren. Mittels mindestens 6-monatigem Freiwilligendienst finden persönliche Begegnungen sowie der interkulturelle Austausch von Wissen und Erfahrungen zwischen entsprechend vorbereiteten Personen mit Lebens- und Berufserfahrung aus Österreich und MitarbeiterInnen in 17 Projekten der EZA weltweit statt.


Expected results


25 Freiwillige unterstützen nach Vorbereitung in Österreich mind. 6 Monate lang lokale MitarbeiterInnen in 17 EZA-Projekten weltweit. Die Erfahrungen aus der konkreten Projektmitarbeit vor Ort sowie gezieltes De-briefing nach der Rückkehr führen zu entwicklungspolitischem und vernetzendem Engagement von 20 RückkehrerInnen in Österreich.


Target group / Beneficiaries


Kernzielgruppe sind berufs- und lebenserfahrene Menschen aus Österreich mit dem Bedürfnis, ihre zweite Lebenshälfte aktiv und engagiert in EZA-Themen zu verbringen und sich entwicklungspolitisch zu engagieren.

ProjektpartnerInnen vor Ort sind anerkannte lokale NGOs oder kirchliche ProjektträgerInnen in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa. In Österreich kooperiert voluntaris mit zahlreichen Organisationen der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit bzw. der EZA. Durch spezielle Angebote (z.B. Exkursionen) werden die Freiwilligen bereits bei den Vorbereitungskursen mit diesen bekannt gemacht.


Activities


Die Aktivitäten umfassen die Hauptbereiche Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, Auswahl und Vorbereitung, Einsatz vor Ort, RückkehrerInnen-Arbeit. Betreuung und Begleitung der TeilnehmerInnen sowie Motivation zu längerfristigem entwicklungspolitischem Engagement stehen im Zentrum.


Context


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 233.333 mit Euro 134.000 (60,00%) für 2 Jahre gefördert.

project number2397-13/2016
source of fundingOEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied134000
modalityDevelopment awareness
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.