Globale Dialoge: SDG5 - Gender Equality and Women's Empowerment



Contract partner: Freies Radio Wien - Verein zur Förderung und Unterstützung von Freien Lokalen Nichtkommerziellen RadioprojektenCountry: Österreich Funding amount: € 20.000,00Project start: 01.01.2020End: 31.12.2020

Short Description:

Overall goal


Die Sendereihe „Globale Dialoge“ auf Radio Orange 94.0 wird von der Redaktionsgruppe „Women on Air“ gestaltet und befasst sich 2020 unter dem Titel„SDG 5 – Gender Equality and Women’s Empowerment“ mit dem Thema Frauen/ Geschlechtergleichstellung im Kontext der Globalen Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDG). Das Engagement von Frauen weltweit für die Erreichung der globalen Ziele wird in den Fokus gerückt, aber auch Ursachen und Hintergründe von genderbasierter Diskriminierung werden thematisiert. Handlungsperspektiven und Selbstermächtigungskonzepte von Frauen werden beleuchtet. Ein Austausch mit themenspezifischen Institutionen und Netzwerken, Süd-Partnerinnen sowie mit anderen Freien Radios findet statt. Das Projekt baut auf dem SDG-Genderfokus 2018/19 auf und plant die Sichtbarkeit zu erhöhen.


Expected results


30 Radiobeiträge zu entwicklungspolitischen Themen werden produziert und in der wöchentlichen Sendereihe „Globale Dialoge“ ausgestrahlt, sowie 8 Kurzbeiträge zum Schwerpunktthema SDG 5 werden als Abschlussprojekt produziert, veröffentlicht, präsentiert und verteilt (Booklet + CD). Informationen zu den Globalen Zielen für Nachhaltige Entwicklung werden verbreitet und insbesondere die Rolle von Frauen bei deren Umsetzung diskutiert. Alle Beiträge werden zum Nachhören und Download online (via Website - noso.at, österreichische Plattform der Freien Radios - cba.fro.at und Radio-App - app.o94.at) zur Verfügung gestellt. Workshops für neue und erfahrene Radiomacherinnen werden abgehalten.


Target group / Beneficiaries


Insgesamt werden via Radio ORANGE rund 10.000 Hörer_innen erreicht, diese erhöht sich durch die Sendungsübernahmen anderer freier Radiostationen in Österreich (und europaweit), Internet-User_innen, Lehrpersonal im Bereich Schul-, Berufs- sowie, Erwachsenenbildung und Hochschule, entwicklungspolitisch und kulturell Interessierte. Potenzielle und bereits aktive Radiomacherinnen erwerben Knowhow- insbesondere junge Frauen. Neue Zielgruppen sollen durch radioübergreifende Workshops für Radiomacherinnen anderer Sendereihen erreicht werden. Direkt in die Redaktionsarbeit eingebunden werden ca. 25 Radiomacherinnen. Indirekt erreicht das Projekt über die Versendung der Radiotipps und Ankündigungen via Facebook und in Tageszeitungen eine Reichweite von 100.000 Personen.

Die regionale Ausrichtung des Projekts konzentriert sich auf Wien (mit österreichweit ausgestrahlten Sendungen).


Activities


Die Sendereihe Globale Dialoge wird wöchentlich (Di 13-14h) ausgestrahlt und online zum Nachhören zur Verfügung gestellt. Neben der Gestaltung von Radiobeiträgen durch die Frauenredaktionsgruppe „Women on Air“ sind auch die Weiterbildung und Motivierung der ehrenamtlichen Radiomacherinnen Schwerpunkte des Projekts. Die behandelten Themen werden parallel für Radio/Podcast, Webseite, Social Media und Print (Magazin Frauensolidarität) aufgearbeitet. Mit einem Mentorinnenprojekt treten unterschiedliche Generationen von Radiomacherinnen miteinander in Kontakt.


Context


Das Projekt ist als multimediale Plattform gut etabliert. Mit jährlich wechselnden Schwerpunkten wurden bereits mehrere Vorläuferprojekte erfolgreich durchgeführt. Die ausgestrahlten Beiträge werden laufend archiviert, stehen im digitalen Audioarchiv kostenlos zum Nachhören und für den Austausch von Radiosendungen zur Verfügung.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 28.455 mit Euro 20.000 (70,29% der Gesamtvolumens) bei einer Laufzeit von 1 Jahr gefördert.

project number2398-04/2020
source of fundingOEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied20000
modalityDevelopment awareness
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.