Implementierung und Angebotserweiterung von Familienplanungsmethoden



Contract partner: Menschen für Menschen, Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe, Verein zur Hilfeleistung für Menschen in EntwicklungsländernCountry: Äthiopien Funding amount: € 66.500,00Project start: 01.07.2009End: 31.12.2010

Short Description:

Overall goal


Das Projekt ist ein Teilprojekt des Menschen für Menschen "Integrated Rural Development Pojects" in der Region Derra im äthiopischen Hochland und hat sich zum Ziel gesetzt, Bewusstsein für den Zusammenhang zwischen Bevölkerungsentwicklung und Wohlstand sowie schädlichen Traditionen und Bevölkerungsentwicklung zu schaffen und dadurch zu einer Senkung der Fertilitätsrate beizutragen. Ferner sollen der Zugang zu Familienplanungsmaßnahmen sowie deren Qualität verbessert werden und Capacity Building-Maßnahmen für verschiedene Bevölkerungsgruppen, vor allem auch die staatlichen Gesundheitsmitarbeiter, durchgeführt werden.


Direkte Zielgruppe ist der im gebärfähigen Alter befindliche Teil der weiblichen Bevölkerung des Projektgebiets (ca. 40.000 Menschen). Veränderungen tradierter Verhaltensweisen benötigen in solchen ländlichen, abgeschiedenen Regionen Zeit und intensive Aufklärung in einer für die ländliche Bevölkerung verständlichen Form. Indirekt profitiert die gesamte Bevölkerung von dem Projekt, weil das starke Bevölkerungswachstum Auswirkungen auf die Entwicklung des Pro-Kopf-Einkommens sowie auf die Umwelt und den Ausbildungsstand hat.


Geplant sind Maßnahmen im Bereich Aufklärung, Kapazitätsbildung, Schulung sowie Bereitstellung von Medikamenten und Materialien für die staatlichen Gesundheitseinrichtungen:

1. Bewusstseinsbildung zur Korrelation zwischen Fertilitätsrate und Pro-Kopf-Einkommen und Bewirken von nachhaltiger Verhaltensänderung.

2. Capacity Building: Verschiedene Bevölkerungsgruppen werden bedarfsgerecht über Methoden zur Familienplanung/Verhütungsmethoden und ihre Anwendung informiert und in ihrer Anwendung geschult.

3. Aufklärung über schädliche Traditionen und Missverständnisse bezüglich Bevölkerungswachstum

4. Ausweitung und Qualitätsverbesserung der Familienplanungsservices: 21 staatliche Gesundheitseinrichtungen werden mit den nötigen Medikamenten und Materialien ausgestattet. Moderne Methoden der Familienplanung werden eingeführt.

project number2319-04/2009
source of fundingOEZA
sector Bevölkerungspolititk/-programme und reproduktive Gesundheit
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.