Inclusion and participation for children with disabilities in Zambia



Contract partner: SOS-KinderdorfCountry: Sambia Funding amount: € 83.200,00Project start: 01.01.2018End: 30.06.2021

Short Description:

Overall goal


Ziel des Projekts ist, die Rechte von Kindern mit Behinderung auf inklusive Bildung, Gesundheitsversorgung und soziale Gerechtigkeit zu fördern und zu schützen. Dies erfolgt durch ein Angebot an Rechtsberatung auf Gemeindeebene und durch Anwaltschaft für die effektive Umsetzung des Behindertengesetzes und der Nationalen Behinderten-Policy sowie den Erlass des Gesetzes zur mentalen Gesundheit. (Beitrag zu SDG 10 - Weniger Ungleichheiten)


Expected results


1. 1,500 Kinder mit Behinderung in Chipata und Chadiza erhalten Zugang zu kostenloser Rechtsberatung durch Mediation, um Diskriminierungsfreiheit zu fördern und ihre Rechte auf qualitätsvolle Dienstleistungen im Gesundheits-, Bildungs- und Justizsektor, entsprechend dem Behindertengesetz zu schützen.

2. Kommunale Behindertenorganisationen sind in der Lage, den Zugang zu qualitätsvoller inklusiver Bildung, Gesundheitsdiensten und sozialer Gerechtigkeit in Chipata und Chadiza zu verbessern.

3. Die Zielgruppen auf nationaler, Distrikts- und Gemeindeebene sind für die Rechte von Kindern mit Behinderung auf Bildung und Gesundheitsversorgung sensibilisiert, wobei ein besonderes Augenmerk auf die spezifischen Bedürfnisse von Mädchen mit Behinderung und ihre multiple Diskriminierungssituation gelegt wird.

4. Beförderung des Erlasses und der Umsetzung des Gesetzes für mentale Gesundheit durch das Parlament, inklusive einer effektiven Repräsentation von Kindern mit Behinderung in diesem Gesetz.


Target group / Beneficiaries


Zielgruppen:

- 1,500 Kinder mit Behinderung in Chipata and Chadiza sowie deren Familien

- Auf nationaler Ebene: Ministerium für Kommunalentwicklung und Soziales; Ministerium für Geschlechtergerechtigkeit; Nationaler Trust Fund für Behinderte; Zambia Agency für Menschen mit Behinderung; Polizei

- Auf Distriktebene: Provinz- und Distriktsbüro für Bildung; Provinz- und Distriktsbüro für Gesundheit; Netzwerke von Behindertenorganisationen; lokale Regierungen; Rechtsinstitutionen; ZAPD Provinzbüro

- Auf kommunaler Ebene: traditionelle Führer in 15 Gemeinden; Familien, Kinder mit Behinderung, Behindertenorganisationen, LehrerInnen, medizinisches Personal


Activities


Training für RechtsberaterInnen, die kostenlose Rechtsberatung und Mediation für Kinder mit Behinderung und deren Familien anbieten, Training für LeiterInnen von zivilgesellschaftlichen Behindertenorganisationen zu den Themen Anwaltschaft, Soziale Verantwortung und Geschlechtergerechtigkeit, Training für Community Leaders, Anwaltschaftliche Aktivitäten, etc.


Context


Die Alphabetisierungsrate bei Menschen mit Behinderung in Sambia liegt bei 58,6%. Außerdem stehen Mädchen mit Behinderung aufgrund der Intersektionalität von Geschlecht und Behinderung vor multiplen Problemen und sind stärker von Diskriminierung betroffen. Die Haltung von Eltern, Familien und Gemeinden hinsichtlich der Erziehung und Bildung von Kindern mit Behinderung ist noch immer sehr negativ, insbesondere in den ländlichen Gebieten wie Chipata und Chadiza (Ostprovinz Sambias). Immer noch verweigern Schulen die Einschreibung von Kindern mit Behinderung unter dem Vorwand, sie hätten nicht die erforderlichen fachlichen Ausbildungen und Lernmaterialien zur Verfügung. Die Schulgebäude sind nach wie vor schwer zugänglich für Kinder mit Behinderung. Auch Gesundheitseinrichtungen in der Ostprovinz verfügen nicht über adäquate Angebote für Kinder mit Behinderung.


Der OEZA-Kofinanzierungsanteil beträgt 19,99 Prozent.

project number2325-16/2017
source of fundingOEZA
sector Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
tied0
modalityProject-type interventions
marker Democracy: 2, Poverty: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.