Integration von Landfragen in die Blouberg Gemeindeentwicklungsstrategien



Contract partner: CARE Österreich, Verein für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre HilfeCountry: Südafrika Funding amount: € 300.000,00Project start: 01.12.2006End: 30.09.2009

Short Description:

Overall goal


72% der Haushalte in Capricorn District, Limpopo Province, Südafrika, leben von weniger als 1500 Rand im Monat. Die Landwirtschaft trägt weniger als 10% zum BIP bei, da viele Landressourcen wegen ungeklärter Besitzverhältnisse brachliegen.


Das Projektziel ist die Stärkung der Gemeindeverwaltung von Blouberg (eine der 5 Gemeinden des Capricon District, gehört zu den 6 ärmsten Gemeinden Südafrikas), damit sie Landfragen in der Planung der sozialen und ökonomischen Entwicklung der Gemeinde berücksichtigt. Die erwarteten Ergebnisse sind 1) ausgearbeitete Pläne/Budgets, um eine raschere Landrückgabe und eine erfolgreiche Landnutzung sicherzustellen; 2) Gemeindemitglieder, die Landanträge eingebracht haben, können für ihre Anliegen Lobbying zu betreiben und kennen Modelle gemeinschaftlicher Verwaltung und Nutzung von Land und 3) die Gemeindeverwaltung von Blouberg verfügt über die entsprechenden Kapazitäten um das Wirtschaftswachstum zu fördern und eine gerechtere Verteilung des Einkommens zu erwirken.


Die Zielgruppen sind 1) Gemeindemitglieder, die Landanträge gestellt haben, 2) Gemeindeverwaltung und 3) zivilgesellschaftliche Organisationen. Das geplante Vorhaben wird von Care Österreich in Zusammenarbeit mit Care Südafrika durchgeführt.


Die geplanten Projektaktivitäten sind eine Erhebung, um die konkreten Interventionen und Begünstigten in Übereinstimmung mit den bereits erhobenen Prioritäten im Gemeindeentwicklungsplan auszuwählen. Darauf aufbauend werden dann die Ausbildungsaktivitäten und partizipative Prozesse gestartet, um Landfragen in die lokale ökonomische Entwicklungsstrategie zu integrieren und den reklamierenden Gemeindemitgliedern eine nachhaltige Nutzung des Landes zu ermöglichen. Des Weiteren werden Pilotprojekte zur Einkommenssicherheit entwickelt und deren Ergebnisse sollen in den Gemeindeentwicklungsplan aufgenommen werden.


Das Projekt wird ein Modell sein, das als Vorbild für die Rückgabe von Land in anderen Gemeinden dienen kann.

project number2416-00/2006
source of fundingOEZA
sector Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.