Integration von Menschen mit Behinderung in Gemeinden von Bosnien-Herzegowina



Contract partner: LICHT FÜR DIE WELT - Christoffel EntwicklungszusammenarbeitCountry: Bosnien und Herzegowina Funding amount: € 48.500,00Project start: 01.10.2005End: 30.09.2008

Short Description:

Overall goal



Menschen mit Behinderung sind in Bosnien-Herzegowina in nahezu allen politischen und gesellschaftlichen Strukturen benachteiligt. Von den politischen Entscheidungsträgern wird primär ein Augenmerk auf kriegsbedingte Behinderungen gelegt.

Staatliche Unterstützungen für behinderte Menschen liegen häufig im Abwenden der unmittelbaren Verelendung. Die Unterstützung von behinderten Menschen in Richtung einer weitestgehend eigenständigen, selbstbestimmten und unabhängigen Lebensführung sowie die Förderung von Behindertenverbänden oder -organisationen findet von staatlicher Seite kaum statt.


Das vorgeschlagene Projekt will Menschen mit Behinderung dahingehend unterstützen, dass sie ihre Bedürfnisse befriedigen können und dabei auch als wichtige, gleichwertige MitbürgerInnen der Gemeinde sichtbar werden. Mit diesem Zugang soll der Aufbau von "inclusive community structures" gelingen. Während eine nachhaltige Verbesserung der Gemeinschaftsstrukturen für alle geschaffen wird, soll kontinuierlich die Integration von Menschen mit Behinderung in das Gemeinschaftsleben ausgebaut werden. Als wichtiges Steuerelement wird die Vergabe von Mikroprojekt-Förderungen eingesetzt.


Hauptaktivitäten:

- Ausschreibung von Förderungen für Gemeinschaftsprojekte mit Schwerpunkt auf Personen mit Behinderung.

- Vergabe von Förderungen an Gemeinschaften, die über das Potential verfügen, lokale Ressourcen zu mobilisieren, um den Bedürfnissen von Menschen mit Behinderung zu entsprechen.

- Kontinuierliche Unterstützung der Förderempfänger bei der Planung und Umsetzung der Mikro-Projekte

- Öffentlichkeitsarbeit durch Veröffentlichung von Erfolgsgeschichten in lokalen und nationalen Medien.

- Fotodokumentation sowie schriftliche Dokumentation für alle 90 geförderte Mikro-Projekte.


(Schlagwort Behinderte)

project number8108-06/2005
source of fundingOEZA
sector Andere soziale Infrastruktur und Leistungen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.