Integrativer Kindergarten Mostar



Contract partner: Diakonie - Austria gemeinnützige GmbHCountry: Bosnien und Herzegowina Funding amount: € 75.000,00Project start: 01.07.2011End: 31.12.2012

Short Description:

Overall goal


Ziel des Projekts "Integrativer Kindergarten Mostar" der Diakonie Austria ist die Förderung der Integration von Kindern mit Behinderung (KmB) sowie sozial benachteiligten Kindern im Kindergarten als Vorbereitung für deren Integration in der Schule.

KmB werden im Bildungssystem Bosnien & Herzegowinas weitgehend ignoriert. Kindergärten und Schulen sind nicht darauf vorbereitet, KmB zu integrieren.

Der Integrative Kindergarten "Suncani most" bietet bis zu 40 Kindern mit und ohne Behinderung die Möglichkeit, gemeinsam einen Kindergarten zu besuchen. Darüber hinaus werden sechs Vorschulkinder drei Mal pro Woche speziell betreut, um ihnen den Eintritt in die Schule zu erleichtern. Kinder unterschiedlicher ethnischer und religiöser Herkunft und Begabung arbeiten, leben und lernen zusammen. "Suncani most" ist der einzige Kindergarten dieser Art in Bosnien & Herzegowina.

Ein wichtiger Fokus in der Arbeit des Kindergartens ist der Einsatz computergestützter Kommunikation. Die Bedeutung dieser Arbeit ist in der Region kaum bekannt. Eine Mitarbeiterin des Kindergartens wird einen Arbeitstag pro Woche dafür aufwenden, Institutionen, Einrichtungen, Behörden und Familien zu besuchen und computergestützte Förderprogramme für KmB sowie sozial benachteiligte Kinder vorzustellen und deren positive Auswirkung auf den schulischen Erfolg bewusst zu machen.

"Suncani most" stellt ein Modell für andere ähnliche Institutionen in der Region dar und trägt dazu bei, Vorurteile zwischen den verschiedenen ethnischen Gruppen in Mostar abzubauen.

Erwartete Resultate:

1 KmB sind in den Alltag des Kindergartens integriert.

2 Sozial benachteiligte Kinder sind fähig, den Start in das Schulleben besser zu bewältigen.

3 LehrerInnen, PädagogInnen und lokale ExpertInnen in der Region verfügen über verbessertes Wissen über Chancen und Möglichkeiten computerunterstützter Lernprogramme.

4 Das Kindergartenpersonal hat seine Fähigkeiten in den Bereichen Projektmanagement und Verhandlungstechniken verbessert.

project number8108-05/2011
source of fundingOEZA
sector Grundbildung
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.