IÖ Sustainability Challenge Next Chapter - Gemeinsam mehr erreichen für die SDGs



Contract partner: WU - Wirtschaftsuniversität Wien Country: Österreich Funding amount: € 407.600,00 Project start: 15.07.2023 End: 15.07.2026

Short Description:

Overall goal


Ziel der Initiative ist es, einen substantiellen Beitrag zur Erreichung der SDGs zu leisten und das Bewusstsein für deren Bedeutung bei Studierenden, sowie privaten (Unternehmen) und öffentlichen (Universitäten, Verwaltungseinheiten) Institutionen zu stärken.


Expected results


- Die Sustainability Challenge findet weiterhin jedes Jahr in Österreich statt. Jährlich nehmen ca. 70 Studierende aller Universitäten daran teil.

- Der "Sustainability Challenge Blueprint" wird erarbeitet und in 2 Ländern des globalen Südens umgesetzt. Dazu werden 6-12 Workshops mit Partnerorganisationen in Albanien und Uganda durchgeführt. Sobald die Umsetzung in den beiden Ländern begonnen wurde, werden weitere 6-9 Coaching-Workshops durchgeführt.

- Ein "Sustainability Challenge Alumni Netzwerk" wird aufgebaut. Dazu wird jährlich ein Event organisiert (insgesamt 3), am Ende der Laufzeit soll das Netzwerk aus bis zu 90 Personen bestehen.

- Ein "Programm für SDG Business Pioneers" wird aufgebaut. Bis zu 30 Unternehmen werden daraus folgend Beiträge in Medien schalten, die von ihren SDG-Aktivitäten berichten.


Target group / Beneficiaries


- Studierende aller Studienrichtungen (ca. 70 jährlich)

- Lehrende an Universitäten (ca. 10 jährlich)

- Start-Up Coaches (derzeit 2)

- Universitäten (derzeit 7 in Österreich)

- Unternehmen und "Praxispartner:innen" (ca. 10 jährlich)

- Regionale Zentren für Bildung für nachhaltige Entwicklung (RCEs) (180 weltweit)

- Weitere: EZA-Akteur:innen, Bildungsverantwortliche, Start-up Hubs, Medienvertreter:innen


Activities


- Konzeptionierung und Ausarbeitung des Sustainability Challenge Blueprints

- Ausarbeitung eines unterstützenden Coaching-Konzepts, sowie eines Feedback-Prozesses

- Regelmäßige Kommunikationsaktivitäten zum Auf- und Ausbau einer Alumni Community

- Unterstützung von Unternehmenspartner:innen bei der Auseinandersetzung mit SDGs

- Initiierung des und Begleitung beim Erfahrungsaustausch der teilnehmenden Unternehmen

- Öffentlichkeitsarbeit: Veranstaltungen, Kommunikationsmaterialien, Social Media-Aktivitäten, Austausch mit relevanten Stakeholdern

- Organisation und Durchführung der jährlichen Sustainability Challenge inkl. Auswahl der Unternehmen und Studierenden, Vorbereitung der Lehrinhalte, Lehrentwicklung und Abstimmung mit allen Beteiligten (s. Zielgruppen)

- Entwicklung und Anwendung von Sponsoring-Programmen zur langfristigen Finanzierung der Sustainability Challenge


Context


Die Sustainability Challenge leistet seit 2010 einen Beitrag zur Erreichung der globalen Entwicklungsziele (SDGs). Unter Beteiligung aller Stakeholder (s. Zielgruppen) entstehen jährlich inter- und transdisziplinäre Projekte, die aufzeigen wie SDGs in der Praxis erreicht werden können. Die ADA fördert die Initiative seit 2017.

Antragsteller ist das RCE Wien, das seit 2011 an der Wirtschaftsuniversität Wien besteht. Es ist Teil eines globalen Netzwerks von über 180 RCEs, die untereinander vernetzt sind und deren Ziel es ist, nachhaltige Entwicklung in den jeweiligen Bildungssystemen zu verankern.

project number 2804-00/2023
source of funding OEZA
sector Geschäftwesen und andere Leistungen
tied 407600
modality Project-type interventions
marker Environment: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.