Katastrophenvorsorge in Mosambik



Contract partner: CARE Österreich, Verein für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre HilfeCountry: Mosambik Funding amount: € 117.600,00Project start: 01.06.2017End: 31.05.2019

Short Description:

Overall goal


Ziel des Projekts ist es, die verwundbarsten Gemeinden in den drei Provinzen Nampula, Inhambane und Gaza in ihrer Widerstandsfähigkeit zu stärken und auf mögliche Krisen vorzubereiten. Das Projekt konzentriert sich dabei besonders auf Frauen und Kinder. Auf nationaler Ebene wird in Zusammenarbeit mit allen Regierungsebenen das Katastrophen-Frühwarnsystem verbessert.


Expected results


1. Die Fähigkeit des mosambikanischen 'National Institute of Disaster Management' (INGC) und der lokalen Katastrophenkomitees 'local level disaster committees' (CLGRCs), Frühwarninformationen durch das 'Data Winners System' schnell und effektiv zu teilen, wurde verbessert.

2. Die Fähigkeit von Gemeinden und insbesondere von Frauen, Kindern und Jugendlichen, Risiken zu erkennen, einzuschätzen und darauf zu reagieren, wurde verbessert.

3. Die Kapazitäten von Katastrophenschutz-Beauftragten wurden verbessert (verbesserte Registrierung von Begünstigten, effizienteres und rascheres Reagieren, Einsatz von 'cash transfer programming').

4. Die Kapazitäten des NGO-Konsortiums COSACA (Concern, Oxfam, Save the Children and CARE), auf Katastrophen rasch zu reagieren, ist durch Zugang zu einem 'crisis modifier' (flexibler Katastrophenfonds) verbessert.


Target group / Beneficiaries


Insgesamt werden mit dem Projekt ca. 48.000 direkt Begünstigte und 122 Organisationen erreicht.


Activities


Sammlung und Erfassung relevanter Daten; diverse Trainings; Aktivitäten in Schulen; Verlinkung relevanter Budgets auf Gemeinde- u. Distriktebene; gemeinsame Aktivitäten mit dem Roten Kreuz; etc.


Context


Mosambik zählt weltweit zu den am meisten von Naturkatastrophen gefährdeten Ländern. Zunehmend untypische Wetterbedingungen auf Grund des Klimawandels manifestieren sich durch ungewöhnliche Dürren, Zyklone und Überschwemmungen, die schwere Schäden an Eigentum und Lebensunterhalt der ländlichen armen Bevölkerung verursachen. Mitte Februar 2017 wurde die Küste der Provinz Inhambane im Südosten des Landes stark von einem Zyklon getroffen. Die Dürre, die der El Nino in den Süden des Landes gebracht hat, bedeutet, dass dort momentan 1,5 Millionen Leute Nothilfe benötigen. Nampula, Inhambane und Gaza sind die am meisten von Naturkatastrophen betroffenen Provinzen in Mosambik und haben gemeinsam eine Bevölkerung von circa 8,2 Millionen Menschen.


Der ADA-Kofinanzierungsanteil beträgt 10 Prozent.

project number2325-12/2017
source of fundingOEZA
sector Humanitäre Hilfe: Maßnahmen zu Vermeidung und Vorbeugung von Katastrophen
tied0
modalityProject-type interventions
marker Environment: 2, Climate change adaptation: 2, Gender: 1, Poverty: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.