Kernbereiche Kompetenzvermittlung, Veranstaltungsmanagement und Begegnungszentrum des AAI Graz 2016-2018



Contract partner: AAI - Afro-Asiatisches Institut GrazCountry: Österreich Funding amount: € 180.000,00Project start: 01.01.2016End: 31.12.2018

Short Description:

Overall goal


Das Afro-Asiatische Institut Graz (AAI) leistet als Drehscheibe der interkulturellen Begegnungen und als Kommunikationszentrum einen aktiven Beitrag zu einem Dialog zwischen Menschen unterschiedlicher Religionen und Kulturen in der Steiermark. Mit seinem Bildungs- und Kulturprogramm verfolgt das AAI Graz das Ziel, die Öffentlichkeit bzw. seine Zielgruppen für relevante Themen nachhaltig zu sensibilisieren und damit für sein vielschichtiges Publikum einen differenzierten, emotionalen und individuellen Zugang zu diesen Themen zu schaffen.


Expected results


- Pro Jahr: etwa 1500 TeilnehmerInnen bei verschiedenen Veranstaltungsformaten, Einbindung von 50 HeimbewohnerInnen in jeweils mehrere Projekte, 100 Gäste täglich im Café Global, 10 Veranstaltungen in den Räumlichkeiten des Café Global, Begleitung der 50 Studierenden und 40 ReferentInnen.

- Das AAI ist für verschiedenste Zielgruppen ein Ort für Begegnung und Austausch, leistet Wissensvermittlung und Erwerb von entwicklungspolitischen, interkulturellen und interreligiösen Kompetenzen.

- Die Einbindung von Menschen mit Migrationshintergrund als AkteurInnen und RezipientInnen ist erfolgreich umgesetzt bzw. weitergeführt und bereichert den interkulturellen Dialog.

- Das AAI wird als kompetente Stelle im gesellschaftspolitischen Diskurs wahrgenommen. Dementsprechend ist es am Austausch mit VerantwortungsträgerInnen beteiligt und wird in der medialen Berichterstattung wahrgenommen. Die aktive Rolle in Gremien sowie die Dokumentation der Medienpräsenz bilden dies ab.

- Die Schwerpunkte Migration und Ehrenamt sind als Anliegen des AAI kommuniziert und mittels Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit präsent.

 


Target group / Beneficiaries


Primär wendet sich das AAI an entwicklungspolitisch und interkulturell Interessierte sowie an Menschen mit Migrationshintergrund und Studierende in der Steiermark. Verstärkt werden junge Erwachsene und Jugendliche mit niederschwelligen Formaten angesprochen. Das Augenmerk liegt besonders auf NetzwerkpartnerInnen im interkulturellen und interreligiösen Dialog sowie bei MultiplikatorInnen im Bildungs- und Kulturbereich.


Activities


Durch Lesungen, Vorträge, Symposien, Workshops, Ausstellungen erlangen die BesucherInnen neue Einblicke in die Vielfalt der Lebensverhältnisse und –situationen sowie vertiefende Wissensinhalte über Afrika, Asien und Lateinamerika.

Forciert werden soll besonders die Kompetenzerweiterung von MultiplikatorInnen (u.a. im schulischen Bereich). Durch Schulung und Beratung wird gewährleistet, dass Interkulturalität auf inhaltlich kompetente und ansprechende Weise in wichtigen Lebensbereichen wie Kindergarten, Schule und außerschulische Bildung vermittelt wird.

Außerdem liegt ein besonderes Augenmerk auf den Studierenden, die das AAI frequentieren. Sowohl die internationalen Studierenden als auch die interessierten Studierenden der steirischen Universitäten und Fachhochschulen werden durch Angebote besonders angesprochen und zu zu aktiver Beteiligung an Projekten motiviert.

Ein besonderer Schwerpunkt wird dem Thema freiwillige Tätigkeit (Ehrenamt) gewidmet, indem die Relevanz zivilgesellschaftlicher Beteiligung und Übernahme von ehrenamtlicher Verantwortung in Form von Information, Aktivitäten und Lobbyarbeit gefördert wird.


Context


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvoumen von Euro 677.900 mit Euro 180.000 (26,55%) gefördert.

project number2397-05/2016
source of fundingOEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied180000
modalityDevelopment awareness
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.