Kleinkraftwerk NAMCHE BAZAR, Revisionsarbeiten



Contract partner: ÖKO HIMAL - Gesellschaft für ökologische Zusammenarbeit Alpen - HimalayaCountry: Nepal Funding amount: € 40.000,00Project start: 01.02.2008End: 30.04.2008

Short Description:

Overall goal


Von 1992 bis 2000 war Öko Himal für das Kraftwerk in Thame (Mount Everest Nationalpark, Ost-Nepal), für den Betrieb und die Ausbildung der Mannschaft verantwortlich. Seit 1995 ist das Kraftwerk in Betrieb und versorgt ca. 900 Haushalte, Lodges, einige Hotels und andere Gewerbetreibende in der Region mit elektrischer Energie. Die Khumbu Bijuli Company (KBC) ist die lokale Betriebsgesellschaft des Kraftwerks und betreibt und verwaltet dieses seit dem Jahr 1999.


Der rasche Anstieg im Tourismus in der Region hat in den letzten drei Jahrzehnten zu einem vermehrten Energiebedarf geführt. Das Wasserkraftwerk in Thame stellt elektrische Energie für das wachsende tourismusbezogene Dienstleistungsgewerbe und für die lokale Bevölkerung zur Verfügung. Weiters ist eine alternative, erneuerbare Energiequelle in Ergänzung zum Brennholz in dieser ökologisch höchst sensiblen Region von großer Bedeutung.

Das Kraftwerk steht seit seiner Inbetriebnahme 1995 im Dauerbetrieb. Bei Wasserkraftwerken sind neben täglichen, wöchentlichen sowie monatlichen Kontrollarbeiten auch Kontrollen und Revisionsarbeiten in einem mehrjährigen Rhythmus notwendig. Bei Anlagen, welche im Dauereinsatz stehen, sind diese Revisionsarbeiten besonders wichtig. Durch die hohe Belastung der Maschinen über einen Zeitraum von mittlerweile 13 Jahren kam es zu Abnützungen an Verschleißteilen, die letztlich für die gesamte Anlage eine Gefährdung darstellen und im Schadensfall einen immens hohen Reparaturaufwand erfordern. Für einen sicheren Weiterbetrieb der Energieversorgung des Projektgebietes, sind die geplanten Revisionsarbeiten des gegenständlichen Projektansuchens unumgänglich.

project number0908-01/2008
source of fundingOEZA
sector Energiegewinnung /erneuerbare Energiequellen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.