Klima statt Armut - Bildungs- und Aktionsprogramm für Klimagerechtigkeit



Contract partner: NFI - Naturfreunde InternationaleCountry: Österreich Funding amount: € 75.000,00Project start: 13.05.2011End: 12.05.2014

Short Description:

Overall goal


Das EU-kofinanzierte Projekt verbindet in einem Bildungsprogramm die Themenfelder Klimaschutz und Globales Handeln. Es bietet Umweltbeauftragten und UmweltkoordinatorInnen aus Tourismusunternehmen, Sozialwirtschaft, Umweltverbänden, Gemeinden sowie Kirchen ein qualifiziertes Weiterbildungsprogramm zu ¿PromotorInnen für Klimagerechtigkeit'. Zentrales Element ist das Konzept der Klimagerechtigkeit, welches allen Menschen das Recht auf die gleiche Menge an Treibhausgasemissionen zugesteht. Die Zielgruppen werden für die globale Dimension des Umwelt- und Klimamanagements sensibilisiert und lernen anhand von Beispielen Handlungsmöglichkeiten kennen. Konkret wird vorgestellt, wie durch Klimakompensationen, Projektpartnerschaften, Ressourcennutzung, Emissions-einsparungen, Beschaffungswesen und ethische Geldanlagen Impulse für eine Verbesserung der Situation in den Ländern des Südens gesetzt werden können. Das Projekt umfasst mehrere Arbeitsfelder. Ein qualifiziertes Weiterbildungsangebot für Fachkräfte wird entwickelt, dabei wird u.a. ein geographisches Modul zu Sub-Sahara-Afrika erarbeitet. Der Transfer auf die unterschiedlichen europäischen Kontexte/Länder (inkl. Übersetzung der Module/Inhalte ins Englische und Französische) findet statt. Eine E-Learning-Plattform und Schulungsmaterialien werden bereitgestellt. In onlinebasierten Kursen mit Präsenzveranstaltungen werden ¿PromotorInnen für Klimagerechtigkeit' ausgebildet. Aktionstage oder Eine-Welt-Projekttage werden durch die ¿PromotorInnen' im Rahmen der Weiterbildung durchgeführt.


Das Projekt wird aus OEZA-Mitteln in der Höhe von EUR 75.000,- (8,68 % des Gesamtprojektvolumens) gefördert. (Laufzeit: 3 Jahre)

project number2401-17/2011
source of fundingOEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.