Ländliches Entwicklungsprogramm El Salvador



Contract partner: HORIZONT3000 - Österreichische Organisation für EntwicklungszusammenarbeitCountry: El Salvador Funding amount: € 304.000,00Project start: 01.01.2007End: 30.06.2009

Short Description:

Overall goal


Das Programm von HORIZONT3000 in El Salvador ist im sogenannten "Plan de Nación", dem nationalen Entwicklungsplan, eingebettet. Regionalentwicklung und Dezentralisierung, Ausbau und Verbesserung der Produktionsgrundlagen und die zentralamerikanische Integration stehen dabei im Vordergrund. HORIZONT3000 führt in verschiedenen Regionen El Salvadors in Zusammenarbeit mit lokalen NGOs ein ländliches Entwicklungsprogramm durch, das konkrete, wirtschaftlich und technisch nachhaltige Entwicklungsalternativen anbietet. Innerhalb des landesweiten Programms werden die Schwerpunkte in jenen ländlichen Gebieten gesetzt, wo die Armut am größten ist (das Departement Ahuachapán, die Mikroregionen Tacuba und Puxtla, das Departement Chalatenango, die Nordregion von Morazán und das Department Cabañas). Durch die Kooperationen werden besonders Bauernfamilien in armen ländlichen Regionen begünstigt. Sehr wichtig ist die Integration und aktive Teilnahme der Frauen in den Programmaktivitäten. Kinder und Jugendliche hingegen werden speziell im Bereich der Bildung und Fachausbildung gefördert. Die inhaltlichen Programmschwerpunkte von HORIZONT3000 in El Salvador liegen in der nachhaltigen, organischen landwirtschaftlichen Produktion, in der Konsensbildung zwischen sozialen und wirtschaftlichen Kräften, in der Förderung von ländlichen Kleinunternehmen und in der Ausbildung von Führungspersönlichkeiten und Fachleuten.

Projektziele:

- Schlüsselpersonen der Zivilgesellschaft erwerben die Fähigkeit, Handlungen zur Förderung und Planung ihrer eigenen Entwicklung zu setzen;

- Gruppen von organisierten Kleinbauern/bäuerinnen sind geschult und setzen nachhaltige landwirtschaftliche Methoden ein, wodurch die Ernährungssicherheit erhöht und die Vermarktung der Überschussproduktionen verbessert wurde;

- LandwirtInnen und KleinhändlerInnen gründen und führen Familienunternehmen oder Gesellschaften und handhaben die Produktions-, Transformations- und Vermarktungsprozesse.

project number2325-03/2007
source of fundingOEZA
sector Andere multisektorielle Maßnahmen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.