Marktaufbau und Marktdurchdringung für qualitativ hochwertige Solarthermiesysteme in Ägypten und deren Integration in der Tourismusbranche



Contract partner: Arbeitsgemeinschaft - Sekem Energy GmbHCountry: Ägypten Funding amount: € 500.000,00Project start: 01.11.2013End: 31.07.2017

Short Description:

Overall goal


Im Rahmen dieser strategischen Allianz wird die aus vier österreichischen Unternehmen bestehende Arbeitsgemeinschaft (Sekem Energy GmbH, GreenOneTec GmbH, PINK GmbH, Technisches Büro Reischl) gemeinsam mit insgesamt sechs ägyptischen Partnern (Sekem Development Foundation, EcoEnergy, Heliopolis University, E-Green, Solar-AlShams Co for New and Renewable Energies, Georenco) hochwertige Solarthermiesysteme zur Warmwasseraufbereitung in Ägypten verfügbar machen.


Ziel der strategischen Allianz ist es, der ägyptischen Tourismusbranche schwerpunktmäßig in der Küstenregion am Roten Meer solarthermi-sche Systeme für Hotelanlagen anzubieten, wobei durch lokal verfügbare Bestandteile und lokale Fachkräfte mittelfristig der größtmögliche Teil der Wertschöpfung in Ägypten erzielt werden soll.


Die Projektmaßnahmen umfassen den Aufbau einer eigenständigen Produktion von Solarkollektoren, sowie die Einrichtung von solar-thermischen Musteranlagen für Verkaufszwecke und Forschung und Entwicklung. Gemeinsam mit der Heliopolis Universität wird ein staatlich anerkanntes Ausbildungsangebot für SolartechnikerInnen – der ägyptische Solarteur - geschaffen, um die nötigen Fachkräfte für die wachsende Solarbranche heranzuziehen. Zur Beurteilung und als Anreiz für die Entwicklung von Finanzierungsmodellen für solar-thermische Anlagen in Ägypten, werden Trainings mit lokalen Finanzierungsinstitutionen durchgeführt.


Die Maßnahmen in der Lobby-und Öffentlichkeitsarbeit werden durch den Aufbau einer ägyptischen Solarthermie-Plattform ergänzt, um im Dialog mit Unternehmen, Universitäten, politischen Entscheidungs-trägerInnen und strategischen Partnern wie der UNIDO, förderliche gesetzlichen Rahmenbedingungen für den Einsatz von Solarthermie auf lange Sicht zu erwirken.

In Ägyptens Tourismussektor ist seit Frühjahr 2013 der Einsatz von Solarthermie zur Warmwasseraufbereitung bei Hotelneubauten und -umbauten gesetzlich vorgeschrieben.

project number2550-11/2013
source of fundingOEZA
sector Energiegewinnung /erneuerbare Energiequellen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.