Mikoregionalentwicklung und Rinderzucht



Contract partner: HORIZONT3000 - Österreichische Organisation für EntwicklungszusammenarbeitCountry: El Salvador Funding amount: € 17.434,30Project start: 01.01.2001End: 31.12.2005

Short Description:

Overall goal


Das Projekt folgt einem mikroregionalen Ansatz. In der Mikroregion MES soll der integrale Entwicklungsprozeß gestärkt werden, wobei wirtschaftliche und soziale Aspekte im Vordergrund stehen.

Die Basis für den sozialen Entwicklungsprozeß bildet ein Organisationssystem, das die gesamte Bevölkerung aktiv in das Projektgeschehen einbindet. Ihre Teilnahme an den Entscheidungsprozessen und die Koordination der Aktivitäten wird über Dorfversammlungen, mikroregionale Versammlungen und die Wahl eines Führungsgremiums sichergestellt.


Vorstudien über das wirtschaftliche Potential der Mikroregion empfehlen die Viehzucht als Kernaktivität. Dementsprechend kommt der wirtschaftliche Impuls aus Kleinprojekten der Rinderzucht. Jährlich werden in verschiedenen Dörfern 6 Subprojekte auf Kreditbasis initiiert, die folgende Aktivitäten beinhalten: Verbesserung der Weiden, Verbesserung der Infrastruktur und Hygiene sowie Aufstockung des Rinderbestandes. Die entsprechenden Rentabilitätsstudien wurden bereits durchgeführt. Die wirtschaftlichen Aktivitäten werden durch ein Aus- und Fortbildungsprogramm unterstützt. Das Führungsgremium und die Dorfvertreter haben die Möglichkeit, im Rahmen von Seminaren und Workshops ihre Führungsqualitäten zu verbessern und somit aktiver und effizienter zur Mikroregionalentwicklung beizutragen. Durch Weiterbildung und technische Beratung in den Rinderzuchtsubprojekten wird die Rentabilität der Investitionen abgesichert. Sie umfaßt optimale Landnutzung, Weidewirtschaft, Viehhaltung, Administration und Vermarktung.


Frauen spielen in allen Projektaktivitäten eine wichtige Rolle. Ihr Zugang zu den Investitionskrediten ist ebenso sichergestellt wie ihre Teilnahme an den Aus- und Fortbildungsprogrammen sowie ihre Rolle in der mikroregionalen Organisation. Die Gleichberechtigung der Frauen und Männer ist Teil der Projektkonzeption..

project number2325-00/2001
source of fundingOEZA
sector Andere multisektorielle Maßnahmen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.