OFID Beitrag Solarthermische Ausbildung und Demonstration im SADC Raum, Phase II



Contract partner: AEE - Institut für Nachhaltige Technologien (ehemals: Arbeitsgemeinschaft ERNEUERBARE ENERGIE Institut für Nachhaltige Technologien)Country: Subsahara-Afrika, regional/länderübergreifend Funding amount: € 378.286,90Project start: 01.01.2013End: 28.02.2016

Short Description:

Overall goal


Thematisch fokussiert die OEZA im SADC Raum neben Rechtsstaatlichkeit auf das Thema Infrastruktur. Dabei steht der Umstieg von der Nutzung fossiler Energie auf eine nachhaltige Energieversorgung im Vordergrund. Der Zugang zu leistbarer und nachhaltiger Energie für Kochen, Licht, Wärme, Kälte und Kraft ist eine Voraussetzung, um Armut im SADC Raum zu mindern.


In diesem Sinne unterstützt SolTrain in einer weiteren Phase erfolgreich die beteiligten SADC Mitgliedstaaten (Partnerländer der OEZA) in der beschleunigten Nutzung von thermischen Solaranlagen. Durch eine verbesserte Leistungsfähigkeit und Qualität der, in der Region produzierten Solaranlagen und des Aufbaus von Wartungskapazitäten wird dies erreicht.


Die 2011 durchgeführte externe Bewertung von SolTrain I bestätigt die Relevanz des Vorhabens und dessen erfolgreiche Umsetzung. Dies veranlasste OFID, den OPEC Fund for International Development, eine Ergänzungsfinanzierung von maximal US Dollar 506.000,-- zu stellen.


Mit diesen Mitteln können in Namibia, Mosambik und Simbabwe

- 12 weitere großen solarthermischen Demonstrationsanlagen bei universitären und berufsbildenden Einrichtungen und

- 15 weitere solarthermischen Anlagen bei sozialen Einrichtungen (Subvention maximal 50%)

errichtet werden.


Die Projektpartner sind die nationalen universitären Einrichtigungen, wie das Polytechnic of Namibia, die Eduardo Mondlane Universität in Maputo und die Universität in Harare. Die Zielgruppen sind die StudentInnen und MitarbeiterInnen von kleinen und mittleren Unternehmen im Energiesektor. Dadurch wird gewährleistet, dass langfristige Ausbildungskapazitäten in den Universitäten geschaffen werden und dass Qualitätssicherung rasch durch Firmen beim Bau von Solaranlagen angewendet wird.

project number2608-01/2012
source of fundingAndere Geber
sector Energiegewinnung /erneuerbare Energiequellen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.