Programme d’amélioration de l'accès aux services de soins, de la protection sociale et de la résilience des personnes vulnérables affectés par la crise sécuritaire



Contract partner: TdH - Terre des hommesCountry: Burkina Faso Funding amount: € 900.000,00Project start: 01.12.2021End: 30.11.2022

Short Description:

Overall goal


Das Projekt zielt darauf ab, die Lebensbedingungen der Bevölkerung zu verbessern, indem der Zugang zu wesentlichen Dienstleistungen erleichtert wird.

Der erste Teil konzentriert sich auf den Zugang zur kurativen und präventiven Gesundheitsversorgung.

Die zweite Komponente stärkt die Dienstleistungen für Wasserversorgung und Siedlungshygiene und trägt zu einer nachhaltigen Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung durch verbesserte Hygienepraktiken bei.

Die dritte Komponente schließlich wird den Zugang zu grundlegenden sozialen Dienstleistungen für die am stärksten gefährdeten Haushalte oder Einzelpersonen verbessern.


Expected results


1: Der Zugang zu einer qualitativ hochwertigen Gesundheitsversorgung für Kinder unter 5 Jahren, schwangere und stillende Frauen und Opfer von sexueller und genderbasierter Gewalt wird durch die Umsetzung von adaptiven Konzepten für die Gesundheitsversorgung und den Aufbau von Kapazitäten in belasteten Gesundheitseinrichtungen verbessert.

2: Durch den Bau bzw. die Sanierung der institutionellen und kommunalen Infrastruktur und deren integratives Management werden die Krankheitsprävention und der soziale Zusammenhalt verbessert.

3: Produktive Aktivitäten und Schutzmaßnahmen mildern Schocks bei Vertriebenen und Gastfamilien und verhindern die Abwanderung jüngerer Menschen.


Target group / Beneficiaries


Das Projekt richtet sich an 125.202 direkt Begünstigte (vorsichtige Schätzung, um Doppelzählungen zu vermeiden). Die Zielgruppen sind Kinder unter 5 Jahren, schwangere und stillende Frauen, Jugendliche und andere gefährdete Personen Vorrang bei der Gesundheitsversorgung haben, Kinder und Jugendliche und gefährdete Haushalte beim Sozialschutz (einkommensschaffende Maßnahmen und Gutscheine), intern vertriebene SchülerInnen ohne Eltern bei der schulischen und psychosozialen Betreuung und die allgemeine Bevölkerung beim Zugang zu Wasser und sanitären Einrichtungen.

Die Umsetzung bezieht die Gesundheitsbezirke, die Regionaldirektion für soziale Maßnahmen, die Provinzdirektionen für soziale Maßnahmen, die zuständigen Rathäuser sowie die Regionalregierung der Boucle du Mouhoun ein.

Die Aktivitäten finden in Gebieten der Region Boucle du Mouhoun statt, in denen es eine große Zahl von (Binnen-) Vertriebenen gibt, sowie in Gebieten, in denen die Menschen ohne Grundversorgung bleiben, und betreffen eine Gesamtbevölkerung von schätzungsweise 220.342 EinwohnerInnen.


Activities


Die Projektaktivitäten umfassen unter anderem:

- Verstärkung mobiler Teams für die Gemeinden Gomboro, Dii und Kiembara (Gebiete, in denen die Kleinspitäler/Geburtenstationen (CSPS – Centre de Santé et de Promotion Sociale) geschlossen sind oder nur minimal funktionieren);

- Realisierung/Sanierung von Wasser- und Abwasserinfrastruktur (Entnahmestellen, Bohrlöcher, Trinkwasserversorgung) und Latrinen;

- Rechtzeitige Nahrungsmittelhilfe für Haushalte und Kinder, die sehr anfällig für Unterernährung sind (6 bis 24 Monate), um saisonale und zyklische Schocks abzufedern.


Context


ADA finanzierte in dem Vorgängerprojekt über ECHO ein auf die ganze Region Boucle du Mouhoun angelegtes COVID-19 Nothilfeprojekt, bei dem es darum ging, in allen Gesundheitszentren der Region (ca. 200) Covid-19-Präventionsmaßnahmen einzurichten. Der medizinischen Erstversorgung von damals ca. 60.000 intern Vertriebenen war auch Rechnung zu tragen.

In dieser Folgephase medizinischer Erstversorgung in Krisenzeiten sollen in den Gesundheitszentren der zwei von Terrorismus betroffenen Provinzen Sourou und Kossi (rote Zone) Gesundheit und Ernährung insbesondere von Frauen und Kindern sichergestellt werden.

project number2782-00/2021
source of fundingOEZA
sector Humanitäre Hilfe: Sofortmaßnahmen
tied
modalityProject-type interventions
marker Gender: 1, Reproductive health: 1, Poverty: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.