PROJECT-E Hospitality Institute



Contract partner: PROJECT-E - für Ausbildung in EntwicklungsländernCountry: Äthiopien Funding amount: € 130.000,00Project start: 01.01.2019End: 31.12.2020

Short Description:

Overall goal


Das Projektziel ist jungen äthiopischen Frauen aus benachteiligten sozioökonomischen Verhältnissen zu einem selbstbestimmten, materiell abgesicherten Leben zu befähigen, indem ihnen ermöglicht wird, ein staatlich akkreditiertes und marktgerechtes Berufsausbildungsprogramm zu absolvieren


Expected results


Bis 2020 wird 80 jungen Frauen durch ein Vollstipendium eine zweijährige Ausbildung zur Hotelfachkraft ermöglicht. Zudem werden im Projektzeitraum 120 Frauen in einem viermonatigen Housekeeping Programm ausgebildet. Anschließend sollen alle Absolventinnen in den Arbeitsmarkt integriert werden.


Target group / Beneficiaries


200 junge Frauen (im Alter von 18-25) und 12 lokale MitarbeiterInnen des PROJECT-E Hospitality Institute. Neben den 212 direkten Begünstigten profitieren ungefähr 1.000 Familienmitglieder indirekt vom Projekt.


Activities


In der Berufsschule PROJECT-E Hospitality Institute in Addis Abeba werden Frauen im Rahmen eines Vollstipendiums im Bereich Hotellerie ausgebildet. Zudem durchlaufen sie Englischtrainings und verschiedene Lebenskompetenz-Trainings. Durch intensive Zusammenarbeit in Form von Praktika mit lokalen Unternehmen besitzt die Ausbildung dualen Charakter, wodurch die Studentinnen schon frühzeitig in den Arbeitsmarkt integriert werden. Weiters erhalten die Studierenden psychologische Unterstützung durch SozialarbeiterInnen. Im Rahmen des Projektes sollen die Curricula in Abstimmung mit staatlichen Institutionen modernisiert werden. Nach der Ausbildung sollen Mentorship und Berufscoaching sowie die Verlinkung mit Unternehmen die Arbeitsmarktintegration sicherstellen.


Context


Eine von PROJECT-E im Sommer 2014 durchgeführte Arbeitsmarktstudie zeigt, dass die Hotels in Äthiopien vor der Herausforderung stehen, qualifiziertes Personal zu finden, das den hohen Ansprüchen internationaler Gäste gerecht wird. Es gibt nur wenige Hotelfachschulen in Äthiopien, von denen nur ein geringer Teil staatlich akkreditiert ist. Dadurch kann die steigende Nachfrage nach qualifiziertem Personal nicht gedeckt werden. Als akkreditierte Berufsschule erfüllt das PROJECT-E Hospitality Institute alle Vorgaben des äthiopischen Ausbildungscurriculums und die Kriterien der nationalen Berufsschulagentur. Zudem wurde das Institut zum nationalen Assessment Center für Gastronomie ernannt.

Das Projekt trägt zu SDGs 1, 4, 5 und dem EU Gender Action Plan (GAP) II Ziel 13 und 14 bei. Der OEZA-Kofinanzierungsanteil beträgt 40,34 Prozent der Gesamtkosten.

 

project number2319-12/2019
source of fundingOEZA
sector Sekundarschulbildung
tied
modalityProject-type interventions
marker Gender: 2, Poverty: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.