Rahmenprogramm Caritas 07/2013 - 06/2016



Contract partner: Caritas Österreich (ehemals: Österreichische Caritaszentrale)Country: Entwicklungsländer, unspezifisch Funding amount: € 1.050.000,00Project start: 01.07.2013End: 30.06.2016

Short Description:

Overall goal


Ziel des Programms ist die Verbesserung der Ernährungssicherheit von etwa 3.100 armen Haushalten in den Regionen Oromya (Äthiopien), Centre-Nord und Sahel (Burkina Faso), Katanga (Dem. Rep. Kongo) und Tambacounda (Senegal). Im ersten Programmjahr werden in allen Programmregionen ‚Community based organisations‘ gegründet bzw. gestärkt, die als Schnittstellen für alle Programmaktivitäten fungieren. Die Haushalte werden durch nachhaltige Landwirtschaftsmethoden (Zugang zu Geräten, verbessertem Saatgut, ökologischem Dünger) die Erträge ihrer Felder steigern. Die Förderung von Gemüseanbau und Viehzucht (v.a. Ziegen, Schafe, Hühner) soll eine Diversifizierung der bäuerlichen Produktion ermöglichen. Vor allem die Viehzucht und der Gemüseanbau stellen eine zusätzliche Einkommensquelle für die Zielgruppen dar. Durch gezielte Sensibilisierungsmaßnahmen in den Familien soll eine bessere Ernährung auf Haushaltsebene erreicht werden und etwa die Hälfte der Haushalte täglich zumindest eine ausgewogene Mahlzeit zu sich nehmen. Für einen besseren Ressourcenschutz sind Wiederaufforstungsmaßnahmen und die Verwendung von energiesparenden Kochstellen vorgesehen. Der Dialog mit Regierungsbehörden soll laufend verbessert werden, um die Bedeutung des Ressourcenschutzes, den Zugang zu Land für Kleinbauern und - bäuerinnen und die Verschmutzung der Umwelt durch Minengesellschaften zu thematisieren. Von sämtlichen Maßnahmen werden insbesondere Frauen profitieren.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet der Wissenstransfer: einerseits des österr. Partners an die lokalen Partner, andererseits zwischen den vier Organisationen. Detaillierte Wissensdokumentation zu speziellen Aktivitäten wird zu einem strukturierten Erfahrungsaustausch und zu gemeinsamem Lernen beitragen.

project number1980-01/2013
source of fundingOEZA
sector Nahrungsmittelhilfe/ Programme zur Nahrungsmittelsicherheit
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.