Rahmenprogramm Hilfswerk International 2024-2026: Angebote für ein würdevolles Drittes Lebensalter in Georgien, Bosnien und Herzegovina (Phase II)



Contract partner: Hilfswerk International GmbH Country: Entwicklungsländer, unspezifisch Funding amount: € 1.140.240,00 Project start: 01.01.2024 End: 31.12.2026

Short Description:

Overall goal


Nachhaltige Verankerung professioneller und qualitativ hochwertiger mobiler Pflege und Betreuung sowie geschlechtssensibler Angebote für „Gesundes Altern“ in Bosnien und Herzegowina und Georgien.


Expected results


Die Dienstleistungsanbieter ("Houses of Support") in beiden Ländern verfügen über organisatorische und technische Voraussetzungen sowie qualifizierte Arbeitskräfte, um qualitätsorientierte mobile Pflege anzubieten; Mobile Pflegedienstleistungen, für sozial benachteiligte Personen, sind durch das Sozialsystem beider Länder finanziert; Gender- und kultursensible Angebote für gesundes Altern werden von staatlichen und nichtstaatlichen Akteur*innen in beiden Ländern als relevante Unterstützungsleistungen anerkannt und gefördert, um älteren Menschen ein gesundes, aktives und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen; Die Bedürfnisse und Rechte älterer Menschen sind auf der öffentlichen/institutionellen Agenda und in der Öffentlichkeit sichtbarer.


Target group / Beneficiaries


Insgesamt erreicht das Programm in beiden Ländern mindestens: 160 ältere Menschen (mind. 60% weiblich), die von mobilen Diensten betreut werden (Schwerpunkt auf sozial schwachen älteren Menschen), 150 Personen, die von geschlechtsspezifischen Aktivitäten für gesundes Altern profitieren (min. 45% des jeweilig anderen Geschlechts); 90 Pflegekräfte (aktuelle MitarbeiterInnen der Houses of Support und neu ausgebildetes Personal; mind. 5% männlich), 20 Mitarbeiter*innen der Zentren für Gesundes Altern (mindestens 5% männlich), 180 Mitarbeiter*innen von Regional-/Kantonal-/Kommunalbehörden sowie Personal des lokalen Gesundheits- und Sozialsystems (Landärzte/Pflegepersonal/Sozialarbeiter*innen), 50 NGOs, die sich für die Themen älterer Menschen einsetzen.


Activities


Die Aktivitäten umfassen: technische und institutionelle Stärkung der „Houses of Support“ und des lokalen Pflegepersonals (Digitalisierung des Pflegeprozesses, Professionalisierung der Marketingaktivitäten, des Finanz- und Qualitätsmanagements, Ausbildung von Pflegekräften); Sicherstellung der Finanzierung mobiler Pflegedienste aus öffentlichen und privaten Quellen (Lobbyarbeit für Verbesserungen von Gesetzen, staatlichen Programmen und/oder Standards für mobile Pflege sowie Finanzierungsmechanismen für sozial bedürftige ältere Menschen, Ausweitung mobiler Pflegeangebote auf neue Gemeinden/Regionen, Intensivierung des Diaspora-Marketings); Förderung und Angebot von geschlechtersensiblen Aktivitäten im Bereich Healthy Ageing (Studie zu geschlechtersensiblen Aspekten des Alterns und Umsetzung von praktischen Empfehlungen in 3 „Healthy Ageing“-Zentren, Lukrierung alternativer Finanzierungsmöglichkeiten der Zentren, Initiierung von nationalen und internationalen Netzwerken und Austausch zwischen NGOs, die im Bereich Healthy Ageing aktiv sind); Lobbying für die Rechte älterer Menschen bei Interessenvertreter*innen und allgemeine Bewusstseinsbildung (Beitrag zur Überarbeitung/Aktualisierung von Strategien und nationaler Gesetzgebung); Sensibilisierungsmaßnahmen/Stakeholder-Veranstaltungen zum Internationalen Tag der Älteren Menschen in beiden Ländern (Schulungen, Studienbesuche, Wissensmanagement inkl. einer gemeinsamen Online-Plattform).


Context


Im Vorgängerprogramm (Phase 1) wurden sogenannte „Houses of Support“ erfolgreich als lokal anerkannte Anbieter professioneller mobiler Pflege und Betreuung etabliert, die in fünf Gemeinden in Georgien und Bosnien und Herzegowina aktiv sind. Um die angestrebte Nachhaltigkeit dieser Organisationen zu erreichen, ist ihre weitere gezielte technische und organisatorische Stärkung erforderlich. In beiden Ländern gibt es eine zunehmende Bereitschaft politischer Entscheidungsträger*innen, kompetenten Dienstleistern für die Erbringung von Pflegedienstleistungen für ältere und sozial benachteiligte Menschen finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen. Allerdings sind solche Initiativen begrenzt, sodass die überwiegende Mehrheit der pflegebedürftigen älteren Menschen immer noch ohne Unterstützung bleibt, was ihr Recht auf „Altern in Würde“ damit maßgeblich beschneidet. Daher ist eine starke Lobbyarbeit erforderlich, um die geografische Abdeckung der „Houses of Support“ und den Zugang zu mobiler Pflege und Betreuung und ergänzenden Unterstützungsangeboten für ältere Menschen zu erweitern.


Das Programm trägt zu SDGs 1, 3 und 10 sowie zum EU-Gender-Aktionsplan III bei.

Der OEZA-Kofinanzierungsanteil beträgt 80 Prozent.

 

project number 1980-03/2024
source of funding OEZA
sector Andere soziale Infrastruktur und Leistungen
tied
modality Project-type interventions
marker Gender: 1, Poverty: 2
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.