Rebels of Change - Globales Lernen und Nachhaltigkeit im und durch Sport



Contract partner: VIDC - Wiener Institut für internationalen Dialog und Zusammenarbeit Country: Österreich Funding amount: € 60.000,00 Project start: 01.01.2024 End: 31.12.2024

Short Description:

Overall goal


Das Projekt nutzt die inkludierenden Potenziale und die Popularität des Sports als Medium zur Sensibilisierung für die Agenda 2030 und globale Zusammenhänge. Ziel ist es, Jugendliche und Pädagog*innen für die SDGs und Globales Lernen zu sensibilisieren und zu mobilisieren.


Expected results


(1) Potenziale und Popularität des Sports als Medium zur Bewusstseinsbildung rund um die Agenda 2030/SDGs werden genutzt und unter Jugendlichen bekanntgemacht und vermittelt,

(2) Sensibilisierung von pädagogischen Multiplikator*innen und Vermittlung von innovativen Methoden für die Arbeit mit jungen Menschen und Diaspora-Communities,

(3) Wissens- und Expertisen-Transfer von holistischen Ansätzen rund um das Thema Nachhaltigkeit/Agenda2030 und Sport.


Direkt werden durch die Aktivitäten rd. 1.600 Personen erreicht (2 Cooperation Days, 17 Nachhaltige Sportaktionen, 5 Edu Outdoor-Sporteinheiten, Interviews, Get Together und Lernen von den anderen), durch begleitende Medienarbeit rd. 100.000 Personen.


Target group / Beneficiaries


Die Angebote des Projekts sind an folgende Menschen gerichtet:

• Jugendliche und junge Erwachsene (Altersgruppe 15–30J, interessiert an Sport und Aspekten von Nachhaltigkeit)

• Mädchen und Frauen (inkl. Nachwuchsspieler*innen, Sportler*innen; Fans)

• Pädagogische Multiplikator*innen (Jugend- und Sozialarbeiter*innen, Sportlehrer*innen, Nachwuchstrainer*innen)

• Diaspora-Communities, Migrant*innen und Geflüchtete

• Entwicklungspolitische NGOs, Expert*innen & Aktivist*innen aus dem globalen Süden und Wissenschaftler*innen

• Medienarbeiter*innen und Redakteur*innen (Sportmedien, Sportjournalist*innen, freie Medien)


Die Initiative basiert auf einer breiten (inter)nationalen Vernetzung aus einem vielfältigen gesellschaftlichen Spektrum. Das aufgebaute Netzwerk der SDG-Initiative Rebels of Change ist weiterhin eingebunden. Intensiv wird auch mit Partnern außerhalb der Entwicklungspolitik zusammengearbeitet: Graz - Move On to Inclusion (M.O.I), Move4Sustainability, UVC Graz; Salzburg - KickRacism Salzburg, Naturfreunde Mondsee, SDG Forum Salzburg; Wien: Verein LogIn, Afghanischer Sport-und Kulturverein Verein „Neuer Start“, Asylkoordination (Lebenslauf), BVC Wien (Beachvolleyball). Darüber hinaus mit Jugendzentren und Sportvereinen österreichweit: Jugendspace Innsbruck, Sportunion Burgenland, DSG Ferlach, FC International, Football Helps (Wien / Burundi).

Region: Österreichweit mit Schwerpunkt auf Wien, Graz und Salzburg


Activities


Die Aktivitäten finden in 2 Stufen statt: (1) Get Informed! beinhaltet eine Social Media Kampagne mit Einbindung von Influencer*innen aus Sportszene, Diaspora Communities bzw. Globalen Süden (TikTok- und Instagram-Beiträgen: 100.000); Weiterführung und Ausbau der Rebels of Change Marke und Kampagnenmaterial (inkl. 200 Textilsticker für Shirts); mind. 5 Edu Outdoor-Sporteinheiten (Minievents); Interviews mit Role Models zum Thema Jugendpartizipation und SDGs im Sport (inkl. 2 Medienkooperationen).

Das Modul (2) Get active and collaborate! umfasst rd. 20 nachhaltige Sportaktionen in mind. 3 Bundesländern, 2 Cooperation Days - Sportfestivals in Graz und Salzburg, Get Together – Lernen im Sportunterricht mit 25 Teilnehmer*innen, „Lernen von den anderen – Teilnahme an internationalen Summits (SDG Summit, Conference for Sport and Sustainability).

Medienarbeit begleiten die Aktionen (Social Media, Newsletter, Website).


Context


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 75.000 mit Euro 60.000 (80,00%) gefördert.

project number 2398-09/2024
source of funding OEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied 60000
modality Development awareness
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.