SA - TourCert América Latina - Aufbau eines Zertifizierungsnetzwerkes für nachhaltige Reiseangebote in Lateinamerika



Contract partner: Arbeitsgemeinschaft - Kate Umwelt und Entwicklung e.V.Country: Südamerika, regional/länderübergreifend Funding amount: € 499.874,00Project start: 01.10.2016End: 31.03.2019

Short Description:

Overall goal


Ziel der geplanten Strategischen Allianz ist der Aufbau von TourCert América Latina als lokal verankertes Qualifizierungs- und Zertifizierungssystem für ökologische und sozial nachhaltige Tourismusangebote in Lateinamerika. Die seit 2015 erfolgreich in Ecuador und Peru umgesetzte Initiative wird auf Kolumbien, Bolivien und Kuba erweitert und fachlich und institutionell weiterentwickelt. Umgesetzt wird das Projekt von einer Arbeitsgemeinschaft bestehend aus KATE-Kontaktstelle für Umwelt & Entwicklung, TOURCERT (beide aus Stuttgart) sowie dem Wiener Unternehmen tatwort Nachhaltige Projekte GmbH in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern, u.a. dem kolumbianischen Verband für nachhaltigen Tourismus - ACOTUR.


Expected results


Bis zum Projektende lassen sich 70 Einzelunternehmen und 10 Destinationen (Gemeinden, Regionen) zertifizieren. Insgesamt 170 Betriebe wirtschaften nach sozial und ökologisch nachhaltigen Kriterien und profitieren von effizienteren Abläufen und dem verbesserten Zugang zu internationalen Reisemärkten. 1.880 MitarbeiterInnen im Tourismus, darunter mindestens 50% Frauen, profitieren durch Trainings, bessere Arbeitsbedingungen und angemessene Löhne.


Target group / Beneficiaries


Die Zielgruppe umfasst einerseits einzelne Tourismusunternehmen, wie Hotels, Incoming-Agenturen sowie deren Mitarbeiter, Partner und Zulieferer. Anderseits wendet sich TourCert an ganze Destinationen, deren Tourismusbetriebe und Mitarbeiter im KMU-Tourismussektor. Beratungskräfte, Bildungs- und Audit-Institutionen, Marketingorganisationen, Tourismusverbände und -ministerien zählen zur erweiterten Zielgruppe.


Activities


Das Projekt umfasst den Aufbau eines regionalen Zertifizierungsrats, die Anpassung des Qualifizierungs- und Zertifizierungsprogramms an lokale Bedürfnisse sowie das Training von lokalen TourCert-Beratern, Auditoren, Multiplikatoren und politischen Entscheidungsträgern. Eine Unternehmensdatenbank vernetzt Pilotunternehmen, Netzwerk-Partner und europäische Reiseveranstalter und bietet Materialien für Öffentlichkeitsarbeit und für die Vermarktung der im Projekt zertifizierten Unternehmen in Europa an. Marketingmaßnahmen im deutschsprachigen Raum, darunter Veranstaltungen auf der Ferienmesse Wien und der ITB Berlin sind elementare Bestandteile des Projekts.


Context


Nachhaltigkeit im Tourismus bedeutet verringerte CO2-Emissionen, weniger Abfall und Ressourcenverbrauch, hohe lokale Wertschöpfung durch lokale Lieferanten und Dienstleister, faire Löhne und Arbeitsbedingungen sowie den Respekt vor den Bedürfnissen der lokalen Bevölkerung.

Die Zertifizierung europäischer Reiseveranstalter erhöht den Druck auf die Incoming Agenturen in den Lateinamerika und deren Zulieferer, u.a. Hotels und Transportunternehmen, ihre Produkte und Dienstleistungen nachweislich nachhaltig zu gestalten. Damit steigt das Interesse dieses Unternehmen an lokal verfügbaren Zertifizierungsprogrammen.

Die Partnerländer Kolumbien, Bolivien und Kuba zeichnen sich einerseits durch hochattraktive Tourismusangebote und Sehenswürdigkeiten aus, gleichzeitig aber auch durch mangelnden Qualifizierung und Servicequalität in der Tourismusbranche.

 

project number2550-23/2016
source of fundingOEZA
sector Tourismus
tied499874
modalityProject-type interventions
marker Environment: 2, Trade: 2
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.