Spezialfonds der Afrikanischen Wasserfazilität (AWF) 2017-2019 - Beitrag 2017-2019



Contract partner: AfDB - African Development BankCountry: Afrika, regional/länderübergreifend Funding amount: € 1.500.000,00Project start: 01.01.2017End: 31.12.2019

Short Description:

Overall goal


Insgesamt sollen bis Ende 2025 rund 15 Milliarden Euro an Investitionen für den Wassersektor gehebelt werden. Dadurch sollen Infrastruktur und die Bereitstellung von Dienstleistungen im Bereich der Trinkwasser- und Sanitärversorgung, landwirtschaftlichen Bewässerung, Wasserkraft und Mehrzweck-Wasserspeicher in der Region Afrika finanziert werden.


Expected results


Im Rahmen der Pilotprojekte sollen 19.000.000 Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser und 25.000.000 Menschen Zugang zu Sanitärversorgung erhalten. Darüber hinaus sollen 670.000 ha Land bewässerbar gemacht werden, die Wasserkraftkapazität um 2.100 MW gesteigert und das Volumen von Mehrzweck-Wasserspeichern um 14 Mrd. m³ erhöht werden.

 


Target group / Beneficiaries


Die ADA leistet 2017-2019 jährlich einen Beitrag von EUR 500.000,00. Dies entspricht 1% des jährlichen Finanzierungsbedarfs der AWF und kommt somit etwa 48.890 Menschen pro Jahr zugute.


Activities


Die laufende Strategie der AWF setzt den Schwerpunkt auf die Hebelung von Investitionen (leverage investments) durch folgende strategische Prioritäten:

- Projektvorbereitung (75% des Fond-Budgets)

- Katalytische Investitionen (15% des Fond-Budgets)

- Investment Promotion (10% des Fond-Budgets)

 


Context


Die African Water Facility (AWF) wird mit einem Beitrag zum AWF Special Fund für die Laufzeit der aktuellen Strategie-Periode (2017-2025) von 2017 bis 2019 unterstützt. Der neuerliche Beitrag zur AWF erfolgt komplementär zur OEZA Sekundierung eines technischen Beraters für den Bereich Klimawandel und Wasserressourcenmanagement (2352-04/2013).

Die AWF stellt das primäre Finanzierungsinstrument der Afrikanischen Entwicklungsbank (AfDB) dar, um Investitionen zur Schließung der Finanzierungslücke im Wassersektor zu mobilisieren. Gender, Umwelt und andere Querschnittsmaterie werden bei allen vom Fonds finanzierten Projekten in der Projektvorbereitung, Begutachtung und in der Projektdurchführung entsprechend der Regelwerke der AWF und der AfDB berücksichtigt.


Die Afrikanische Wasserfazilizät (AWF) wurde vom Afrikanischen Ministerrates für Wasser ins Leben gerufen und wird von der Afrikanischen Entwicklungsbank (AfDB) beherbergt. Zweck der AWF ist es im Sinne der Africa Water Vision 2025 die Wasserversorgungssicherheit auf dem Kontinent zu erhöhen und in diesem Sinne vermehrt Ressourcen für den Bereich Wasserinfrastrukturinvestitionen und grenzüberschreitendes Wasserressourcenmanagement zu hebeln und zu bündeln.

Der Finanzierungsbedarf für die AWF summiert sich über die 9-jährige Strategie Periode auf 450 Mio. EUR wovon insgesamt 250 Mio. EUR in den AWF Special Fund fließen werden. Damit sollen Investitionen im Umfang von 15 Mrd. EUR gehebelt werden, was einem Hebelungsfaktor von 1:60 entspricht.

project number2318-00/2017
source of fundingOEZA
sector Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
tied0
modalityBasket funds/pooled funding
marker Environment: 1, Climate change adaptation: 1, Gender: 1, Trade: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.