Spezialkurs für VerwaltungsbeamtInnen Zentralasien 2017



Contract partner: DA - Diplomatische Akademie WienCountry: Süd- und Zentralasien, regional/länderübergreifend Funding amount: € 68.400,00Project start: 15.04.2017End: 30.11.2017

Short Description:

Overall goal


Im Fokus steht die Stärkung und Festigung internationaler Standards innerhalb der öffentlichen Verwaltung der Zielstaaten respektive Zielregion durch ein bedarfsorientiertes Fortbildungsprogramm (Kapazitätsaufbau und –entwicklung). Der geplante Spezialkurs ist ein Beitrag zur regionalen Integration und Heranführung an internationale Standards insbesondere mit Blick auf Fragen der Sicherheit, von Friedensicherung und Konfliktprävention, Umwelt und Energie sowie zur Vernetzung zwischen den TeilnehmerInnen aus den Zielländern.

 


Expected results


Die an der Diplomatischen Akademie (DA) geschulten VerwaltungsbeamtInnen werden ein besseres Verständnis für ihre Institutionen und Entscheidungsmechanismen sowie für internationale Organisationen (z.B. OSZE) erlangen und können demzufolge in ihren jeweiligen Fachbereichen an der Ausarbeitung und Umsetzung von Entwicklungsplänen, -strategien und Kooperationsprogrammen sowie der Umsetzung internationaler Standards effizienter mitwirken und einen Beitrag zu Frieden und Sicherheit in ihrer Region leisten. Die AbsolventInnen des Ausbildungsprogramms wirken in ihrem Arbeitsumfeld als MultiplikatorInnen, die inhaltliches und methodisches Wissen weitergeben.


Target group / Beneficiaries


Begünstigte sind 12 VerwaltungsbeamtInnen (z.B. Jung-DiplomatInnen) und StudentInnen, die sich für Tätigkeiten in diesen Bereichen qualifizieren wollen, aus folgenden zentralasiatischen Ländern: Kasachstan, Kirgistan, Tadschikistan, Turkmenistan, Usbekistan und Mongolei.


Activities


• 1 Spezialkurs (Executive Training Programme) an der DA Wien

• Exkursionen im Rahmen des Spezialkurses zu internationalen Organisationen in Wien


Context


Die Stärkung der Sicherheit, d.h. die Bewältigung von Konflikten, sowie die Vorbeugung und Bekämpfung transnationaler Bedrohungen und das Wiederherstellen von Vertrauen zählen zu den Prioritäten und Herausforderungen des österreichischen OSZE-Vorsitzes 2017. Die Sicherung von Frieden und menschlicher Sicherheit, gute Regierungsführung und die Förderung von Menschenrechten sind darüber hinaus wichtige Ziele der österreichischen Entwicklungspolitik (Dreijahresprogramm der österreichischen Entwicklungspolitik 2016-2018).

project number2503-00/2017
source of fundingOEZA
sector Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
tied68400
modalityProject-type interventions
marker Environment: 1, Democracy: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.