Stärkung von Kapazitäten von NGO Beteiligung am Politikdialog - Teil 3



Contract partner: Arbeitsgemeinschaft - Policy DialogueCountry: Subsahara-Afrika, regional/länderübergreifend Funding amount: € 450.000,00Project start: 01.01.2020End: 31.12.2022

Short Description:

Overall goal


Das Programm zielt darauf ab, zivilgesellschaftliche Organisationen in Ostafrika zu befähigen, legale und politische Prozesse im Interesse marginalisierter Bevölkerungsteile in systematischer Weise zu beeinflussen. Langfristig soll so ein Beitrag zu Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und der Inklusion marginalisierter Personen im politischen Umfeld Ostafrikas geleistet werden.


Expected results


1. Politikdialog wurde institutionell in lokalen Partnerorganisationen und Kooperationsrahmen österreichischer Organisationen stärker verankert.

2. Legale Dokumente und politische Prozesse wurden erfolgreich zugunsten marginalisierter Personen und Gendergerechtigkeit beeinflusst.

3. Hemmnisse eines inklusiven Systems für das zivilgesellschaftliche Politikdialog-Engagement in Ostafrika wurden identifiziert sowie Maßnahmen abgeleitet und umgesetzt.


Target group / Beneficiaries


Zur Zielgruppe zählen 7 lokale Partnerorganisationen der ARGE-Mitglieder, im Besonderen deren Programm- und Projektabteilungen und -teams, die durch die Stärkung und Verankerung von Politikdialog-Kapazitäten in ihren Organisationen profitieren. Durch das Teilen des Gelernten in Österreich und Ostafrika und die Verbreitung der Produkte, die bisher im Zuge des Programms erstellt wurden, begünstigt das Projekt bis zu 35 weitere Partner der österreichischen Organisationen. Die implementierten Partnerinitiativen werden darüber hinaus 5.471 Personen (2.599 Frauen und 2.872 Männer) direkt erreichen und die angestrebte Veränderung in legalen und politischen Rahmenbedingungen wir bis zu 12 Millionen Personen (50% Frauen) indirekt begünstigen.


Activities


Folgende Aktivitäten sind im Zuge des Programms geplant:

Sensibilisierung bzgl. der Budgetierung von Initiativen für Politikdialog-Engagement in österreichischen und ostafrikanischen Organisationen; Unterstützung und Weiterverfolgung von Institutionalisierungs- und Multiplikationsmaßnahmen; Implementierung von gendersensiblen Small Action Fund-Initiativen; Erfahrungsaustausch und Lerninitiativen durch vernetztes Lernen (Cross-Learning), Austauschtreffen und Beratungen (Consultancies); Durchführung einer Analyse der inklusiven Systementwicklung (inkl. Genderaspekte); Umsetzung von abgeleiteten Maßnahmen (inkl. Verbreitung von Produkten wie Video und Handbücher).


Context


Das Programm ist eine Fortführung der Programme 2524-03/2014 und 2524-01/2017, die darauf abzielten, Politikdialog-Kapazitäten ostafrikanischer Organisationen zu stärken. Die dritte Phase baut weiter auf den Erfahrungen der Vorgängerprogramme auf und wird mit fünf österreichischen NGOs (HORIZONT3000, CARE Österreich, Österreichisches Rotes Kreuz, SOS Kinderdorf Österreich und Caritas Österreich) und ihren lokalen Partner in Ostafrika (GROOTS Kenya, DESECE, CARE Uganda, Kenya Red Cross, SOS Children Villages Uganda, SOS Children Villages Tanzania und PACIDA) umgesetzt. Der Fokus dieser Phase liegt auf der Verankerung und Institutionalisierung des bisher Gelernten, auf der Fortsetzung und Vertiefung der Initiativen lokaler Partner und der Analyse der Rahmenbedingungen für zivilgesellschaftliches Engagement im Politikdialog in Ostafrika.


Das Projekt trägt zu SDG 5, 16 und 17 bei.

Der OEZA-Kofinanzierungsanteil beträgt 90 Prozent.

project number2524-00/2020
source of fundingOEZA
sector Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
tied0
modalityProject-type interventions
marker Gender: 1, Democracy: 2
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.