Stipendien zum Kapazitätenaufbau in der URACCAN, Nicaragua



Contract partner: HORIZONT3000 - Österreichische Organisation für EntwicklungszusammenarbeitCountry: Nicaragua Funding amount: € 271.900,00Project start: 01.05.2011End: 31.07.2013

Short Description:

Overall goal


Ziel ist die Unterstüztung der Universität der Autonomen Karibikregionen Nicaraguas (URACCAN) bei der Umsetzung ihres strategischen Entwicklungsplanes 2010-2012 und des darauf aufbauenden Kapazitätsentwicklungsprogramms. Durch die Finanzierung von Aufbaustudien für DozentInnen der Universität soll die Ausbildungsqualität und die Managementkapazitäten verbessert und somit zur institutionellen Stärkung beigetragen werden. Während vor 20 Jahren der Zugang zu höherer Bildung in den Karibikregionen mangels Institutionen vor Ort sehr schwierig war, ist URACCAN heute unter den 10 von der nicaraguanischen Regierung anerkannten Universitäten, gehört dem Nationalen Universitätsrat CNU an und erhält 50% des Budgets aus dem Staatshaushalt. Mehr qualifiziertes Personal bedeutet für die Universität eine qualitative Weiterentwicklung (insbes. wissenschaftlicher und pädagogischer Methoden) und gleichzeitig einen Schritt in Richtung internationaler Anerkennung der angebotenen Studiengänge. Zudem leistet die Universität durch ihre Bildungsarbeit einen wichtigen Beitrag als "driving force" zur nachhaltigen Entwicklung der Karibikregionen.


Aufbauend auf den Erfahrungen mit Süd-Süd-Stipendienprogrammen und den Empfehlungen der ADA-Hochschulevaluierung 2010 soll 14 MitarbeiterInnen (DozentInnen) von URACCAN die Möglichkeit eines Postgraduierten-, Magister- od. Doktoratsstudiums geboten werden. Die ausgewählten Studienrichtungen in den Bereichen Ressourcenmanagement, Sozialwissenschaften,Pädagogik u. Betriebswirtschaft entsprechen den institutionellen Prioritäten von URACCAN. Die interinstitutionelle Auswahlkommission wird auch die Schwerpunktthemen der OEZA als Selektionskriterium zugrunde legen. Da die Laufzeit des Projekts nicht ausreicht, um 4 DoktorratsanwärterInnen den erfolgreichen Abschluss ihrer Studien zu ermöglichen, verpflichtet sich URACCAN zur Weiterfinanzierung dieser Stipendien auch nach Projektende.

Verbindung zu Projekt 1778-00/2010, Unterstützung der Außenstelle Siuna

project number1495-01/2011
source of fundingOEZA
sector Hochschulausbildung
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.