Strategische Partnerschaft Care 04.2019- 03.2024 - Resilienz von Frauen und Jugendlichen stärken - (WAYREP)



Contract partner: CARE Österreich, Verein für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre HilfeCountry: Uganda Funding amount: € 3.200.000,00Project start: 01.04.2019End: 31.03.2024

Short Description:

Overall goal


Das Projektziel ist Frauen, Mädchen und Jugendlichen in West- und Norduganda so zu stärken, dass sie zum einen wirtschaftlich eigenständig und zum anderen weniger gefährdet sind, Opfer von sexualisierter und geschlechtsspezifischer Gewalt zu werden.


Expected results


Verbesserte, nachhaltige und menschenwürdige Einkommensmöglichkeiten für Frauen und Mädchen; Verminderung der Akzeptanz und Toleranz von Geschlechterdiskriminierung und Gewalt in den Gemeinschaften; verbesserte psychosoziale Unterstützung für Überlebende von Gewalt, Missbrauch und Ausbeutung; Anwaltschaftliche Arbeit um relevante internationale, regionale und nationale Rahmenvereinbarungen für den Schutz von Rechten und ein Leben ohne Gewalt für Frauen und Mädchen umzusetzen.


Target group / Beneficiaries


Das Programm erreicht insgesamt 44.600 Menschen direkt. Frauen, Mädchen und Jugendliche in Norduganda und West Nile, die aus dem Süd-Sudan nach Uganda geflohen sind und die betroffene einheimische Bevölkerung mit Berücksichtigung der zunehmenden Verstädterung. 33.500 Frauen und Mädchen (15-45 Jahre), 11.100 Männer und Burschen, 90 MitarbeiterInnen von nationalen Service Anbietern gegen genderbasierte Gewalt sowie 30 MitarbeiterInnen von „Community Based Organisations“ (CBOs).


Activities


Die Aktivitäten umfassen: Diverse Trainings (Berufsbildung, Business Skills, Life Skills, Unternehmertum); Gründung und Begleitung lokaler Spar- und Kreditgruppen; Entwicklung von Geschäftsideen für Mikro- und Kleinunternehmen; Start-up Kapital für Unternehmergruppen; Vermittlung zu formalen Finanzierungsinstitutionen; Schulung von MultiplikatorInnen zur Aufklärung und Bewusstseinsbildung über Frauenrechten und sexualisierte und geschlechtsbasierte Gewalt in den Gemeinden; Vermittlung eines neuen Bildes von Männlichkeit und Gleichberechtigung in den Gemeinden durch Role Model Men und Boys; medizinische, psychosoziale und finanzielle Unterstützung für Überlebende von Gewalt;

Anwaltschaftsarbeit um von den Verwaltungsverantwortlichen die Umsetzung der gesetzlichen Rahmenbedingungen einzufordern.

 


Context


Norduganda leidet unter den Folgen der vergangenen bewaffneten internen Konflikte und der anhaltend hohen Anzahl von Geflüchteten aus Süd-Sudan, von denen über 82% Frauen und Kinder unter 18 Jahren sind. Die Infrastruktur und Wirtschaft sind in diesem Teil des Landes schwach. Gleichzeitig steigt die Bevölkerungsrate um 3% pro Jahr. Auf der Suche nach Einkommensmöglichkeiten ziehen die ländliche Bevölkerung und Flüchtlinge vermehrt in die Städte, wo sie zusätzlichen Risiken wie Prostitution, Drogen- und Menschenhandel ausgesetzt sind. Das Projekt WAYREP nimmt auf staatliche Strategien Bezug, die in diesem Zusammenhang eingeführt wurden, etwa der „Refugee & Host Populations Empowerment Strategy“, „Comprehensive Refugee Response Framework“, und den 3. Nationalen Aktionsplan für die Umsetzung der VN-Sicherheitsratsresolution 1325 und die Folgeresolutionen zu Frauen, Frieden und Sicherheit.

Das Programm trägt zu SDGs 1.4, 5.1, 5.2, 5.5, 8.3 sowie den EU GAP II Zielen 7, 15 und 19 bei.

Der OEZA-Kofinanzierungsanteil beträgt 80%.

project number1980-03/2019
source of fundingOEZA
sector Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
tied
modalityProject-type interventions
marker Gender: 2, Reproductive health: 1, Democracy: 2, Poverty: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.