Supporting, protecting and promoting the rights and interests of women and girls



Contract partner: KWN - Kosovo Women’s NetworkCountry: Kosovo Funding amount: € 280.800,00Project start: 15.12.2012End: 14.12.2014

Short Description:

Overall goal


Ziel des gegenständlichen Projekts ist die Stärkung der Rechte von Frauen und Kindern im Kosovo. Dies soll durch erhöhte Beteiligung von Frauen an Entscheidungsprozessen auf Gemeindeebene und durch Kapazitätsentwicklung der Mitglieder des Kosovo Women’s Network (KWN) erreicht werden.

Die erwarteten Ergebnisse des Projekts sind:

- Einrichtung neuer bzw. Stärkung existierender Interessensvertretungen von Frauen, bestehend aus VertreterInnen aus Politik und Zivilgesellschaft (sog. Gender Equality Advocacy Groups) in insgesamt 13 Gemeinden des Kosovo.

- Stärkung des Dialogs und der Zusammenarbeit zwischen Frauen in Politik, Gesellschaft und Frauen-NGOs zur Förderung von Frauenanliegen.

- KWN Mitglieder verfolgen effektivere Anwaltschaft für die Anliegen von Frauen und sind erfolgreicher in der Projektplanung und Akquisition von Mitteln für Projekte.

- KWN Mitglieder binden Frauen - insbesondere Vertreterinnen sozial marginalisierter Gruppen und ethnischer Minderheiten vor allem in ländlichen Gebieten – aktiv in Entscheidungsprozesse ein.

Die Projektaktivitäten schließen den Aufbau bzw. die Stärkung von 13 Gender Equality Advocacy Groups (GEAGs), Trainings- und Kapazitätsentwicklungsmaßnahmen für KWN-Mitglieder, Unterstützung von Anwaltschaft für Gleichstellungsanliegen und Unterstützung durch Kleinprojekte für KWN Mitglieder, die über den Kosovo Women’s Fund vergeben werden, ein. Dabei wird auf Erfahrung in bestehenden GEAGs sowie Kooperation mit nationalen und internationalen Akteuren aufgebaut.

Projektbegünstigte sind Frauen im Kosovo sowie deren in der Zivilgesellschaft bzw. Politik (v.a. Lokalpolitik) aktiven Vertreterinnen einschließlich rd. 100 Mitgliedsvereinigungen des Kosovo Women’s Network.

Das Projekt trägt zur Umsetzung des Gesetzes über Gendergleichstellung im Kosovo und zur Erreichung des Milleniumsziels 3 bei.

Das Projekt wird vom Kosovo Women’s Network in Zusammenarbeit mit dem Verein Südwind Entwicklungspolitik Niederösterreich umgesetzt.

project number8299-00/2012
source of fundingOEZA
sector Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.