TRIALOG: Zivilgesellschaftliche Organisationen am Westbalkan für Globale Entwicklung



Contract partner: HORIZONT3000 - Österreichische Organisation für EntwicklungszusammenarbeitCountry: Europa, regional/länderübergreifend Funding amount: € 150.000,00Project start: 01.12.2015End: 30.11.2017

Short Description:

Overall goal


Oberziel des Projekts ist ein verstärktes Engagement der Zivilgesellschaft am Westbalkan (WB) in den Bereichen globale Armutsbekämpfung und globale Gerechtigkeit. Spezifisches Ziel ist die Mobilisierung und Stärkung zivilgesellschaftlicher Organisationen in den sechs EU-Kandidatenländern Albanien, Bosnien & Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro, Serbien für gemeinsame Bewusstseinsbildung in den Bereichen Globales Lernen und internationale EZA-Agenden.

 


Expected results


Erwartete Resultate:

1: Höhere Kapazität von CSOs am WB im Bereich Bewusstseinsbildung für globale Entwicklung.

2: Besser koordinierte CSOs, die in den Bereichen EZA und Globales Lernen aktiv sind, befinden sich im Aufbau von CSO-Dachverbänden oder integrieren EZA und Globales Lernen thematisch in bestehende Netzwerke.

3: WB CSOs stehen in einem Politikdialog mit nationalen Regierungen und auf EU-Ebene, insbesondere im Kontext der EU-Beitrittsverhandlungen. Sie vertreten die Sichtweise der Zivilgesellschaft im Bereich Globale Entwicklung, also auch im Hinblick auf die Geber-Strategien in ihren Ländern.

4: WB CSOs sind stärker in die Arbeit des europäischen CSO-Dachverbandes CONCORD integriert, repräsentieren eine WB-Perspektive auf EU-Ebene und kooperieren verstärkt mit europäischen CSOs.

 


Target group / Beneficiaries


Zielgruppe dieses Projektes sind sechs lokale Partnerorganisationen in Albanien, Mazedonien, Montenegro und Serbien, sowie VertreterInnen weiterer regionaler und lokaler CSOs, die an den Projektaktivitäten teilnehmen werden.

Direkte Begünstigte: 150 ProjektkoordinatorInnen und CSO-RepräsentantInnen.

Indirekte Begünstigte: 600 Personen (u.a. MitarbeiterInnen der CSOs, politische EntscheidungsträgerInnen).


Activities


Maßnahmen:

Zur Erreichung der Ziele werden eine Vielzahl von nationalen, regionalen und internationalen Aktivitäten durchgeführt. Kapazitätsentwicklung und Bewusstseinsbildung durch Workshops, Trainings und Study Visits involvieren eine große Gruppe von CSO-VertreterInnen in den Partnerländern am WB. Dabei hat der Wissensaustausch mit CSOs aus der EU13-Gruppe (Kroatien, Slowenien, Slowakei) einen besonderen Stellenwert im Projekt, da diese Länder erst kürzlich einen ähnlichen „Übergang“ von ODA-Empfängern zu ODA-Gebern und EU-Mitgliedern durchlaufen haben. Zusätzlich werden Länderpapiere, 'Mappings' und 'Policy Digests' publiziert, sowie Informationen aufbereitet und verbreitet werden.


Context


Hintergrundinformation:

Im Jahr 2000 nahm die pan-europäische Idee „CSOs in EU-Ländern unterstützen CSOs in den Beitrittsländern dabei, entwicklungspolitische Arbeit aufzubauen und sich in den entsprechenden EU-Strukturen einzugliedern“ in Form des TRIALOG-Programms Gestalt an. Vor dem Hintergrund der Erfahrung aus 15 Jahren TRIALOG-Programm (Finanzierung durch EU- und OEZA-Mittel), wird das gegenständliche Projekt in den Kontext der zukünftigen EU-Erweiterung gestellt. Viele Länder am Westbalkan sind auf dem Weg EU-Mitglieder zu werden und müssen sich in den kommenden Jahren auf ihre neue Rolle als ODA-Geber vorbereiten und entsprechende Strategien für EZA und Humanitäre Hilfe entwickeln. Die Erfahrung hat gezeigt, dass eine aktive und informierte Zivilgesellschaft diese Prozesse stark verbessert.


Der OEZA-Kofinanzierungsanteil beträgt 50 Prozent.

project number8108-08/2015
source of fundingOEZA
sector Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
tied24000
modalityProject-type interventions
marker Democracy: 2
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.