UNDP Beschäftigungsprogramm Serbien: Severance to Jobs



Contract partner: UNDP - United Nations Development Programme - United StatesCountry: Serbien Funding amount: € 1.982.700,00Project start: 30.12.2006End: 30.06.2010

Short Description:

Overall goal


UNDP hat in Abstimmung und in Kohärenz mit dem serbischen Ministerium für Arbeit, Beschäftigung und Soziales ein - federführend vom Partnerland mitgetragenes und dem PRSP Prozess Serbiens entsprechendes - Programm ausgearbeitet, welches eine effiziente Bekämpfung der zu erwartenden massiv steigenden Arbeitslosigkeit durch Beschäftigung schaffende Maßnahmen in Serbien zum Ziel hat.

Ziel des Projekts ist es, das serbische Arbeitsmarktservice (NES) allgemein-strukturell zu stärken, um auf diese Weise gezielt Kapazitäten für die Entwicklung und Durchführung von aktiven Arbeitsmarkt-Maßnahmen aufzubauen. Eine im Vorfeld erarbeitete Analyse der Kapazitäten der serbischen Arbeitsmarktverwaltung hat ergeben, dass einige der 25 Regionalbüros bereits verbesserte Kapazitäten aufweisen, der Großteil aber noch grundlegend-strukturelle wie spezifisch arbeitsmarktpolitische Schwächen aufweist. Dies ist insbesondere in jenen Regionen der Fall, in denen die ohnehin bereits angespannte Lage am serbischen Arbeitsmarkt sich in den nächsten Jahren durch geplante Privatisierungs- und Restrukturierungsprozesse der serbischen Wirtschaft verschärfen wird. Das Projekt wird daher in zehn besonders schwachen Regionalstellen des NES gezielte organisatorische und personelle Aufbauarbeit leisten.

Zum anderen geht es darum, auf Basis eines Spezifikums des serbischen Transitionsprozesses - nämlich der Zahlung von Abfindungen an jene Arbeitnehmer, die im Zuge der Restrukturierung von öffentlichen Unternehmen ihren Arbeitsplatz verlieren - dem NES ein maßgeschneidertes arbeitsmarktpolitisches Instrument in die Hand zu geben: Konkret wird ein System von Anreizen für die vom Verlust ihres Arbeitsplatzes betroffenen Arbeitnehmer geschaffen, ihre zum Teil nicht unbeträchtlichen Abfindungen in die Schaffung eines Arbeitsplatzes bei einem neuen Arbeitgeber zu investieren, anstatt sie dem Konsum zuzuführen. Auf diese Weise sollen bis zu 10.000 neue Beschäftigungsverhältnisse geschaffen werden.

project number8171-00/2006
source of fundingOEZA
sector Andere soziale Infrastruktur und Leistungen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.