Universität URACCAN Siuna - Stärkung des kommunalen, interkulturellen Universitätsmodells in den Karibikregionen Nicaraguas



Contract partner: HORIZONT3000 - Österreichische Organisation für EntwicklungszusammenarbeitCountry: Nicaragua Funding amount: € 490.000,00Project start: 01.07.2007End: 30.06.2010

Short Description:

Overall goal


Neben der weiteren Förderung der pädagogischen, didaktischen und genderspezifischen Kapazitäten des Lehr- und Verwaltungspersonal wird es dieses Folgeprojekt der Universität URACCAN ermöglichen, an einem Selbstevaluierungs- und Akkreditierungsverfahren gemeinsam mit einer Vielzahl anderer lateinamerikanischer Universitäten teilzunehmen. Dieses Verfahren soll zu einer Stärkung des Hochschulwesens beitragen und diese auf die Herausforderungen des neuen Millenniums vorbereiten. URACCAN ist in diesen Prozess involviert und hat im Rahmen einer Selbstevaluierung ihre Stärken und Schwächen identifiziert. Diese Projektphase soll die festgestellten Schwachstellen von URACCAN Siuna beseitigen helfen.


Das Projekt besteht aus folgenden drei Komponenten:

- Fachausbildung und Qualifizierung des Lehr- und Verwaltungspersonals durch Magister- und Bachelorstudien sowie durch kontinuierliche Weiterbildungsveranstaltungen, einschl. der Förderung von Forschungskapazitäten. Darüber hinaus wird ein Stipendienprogramm und ein Internat für StudentInnen aus entlegenen Gebieten der Region die Ausbildung von lokalen Fachkräften ermöglichen.

- Programm zur Kommunalentwicklung durch die der Universität zugehörigen Forschungsinstitute. Es sollen Außenstellen in einigen Dörfern eingerichtet werden, die eine Multiplikatorenrolle im Entwicklungsprozess haben werden. Diese Außenstellen werden von UniversitätsabgängerInnen der Dörfer betreut, die über ein spezielles Stipendienprogramm je ein Jahr lang für die Entwicklung ihrer Dörfer arbeiten werden.

- Kapazitätenentwicklung zu Themen wie ungerechte Machtverteilung zwischen Männern und Frauen, Gewalt in der Familie, HIV/AIDS, Gefahrenmanagement und Katastrophenschutz, im Sinne von lebenslangem Lernen.

Verbindung zu Projekt:

Vorgängervertrag 1778-01/2004 und 1495-00/2005 (Ergänzung der Fachkräftekapazitäten URACCANs durch Süd-Süd-Stipendien)

project number1778-01/2007
source of fundingOEZA
sector Hochschulausbildung
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.