Verbesserung des Gesundheitszustands durch Errichtung einer Ambulanz



Contract partner: KENIA HILFSWERKCountry: Kenia Funding amount: € 5.000,00Project start: 20.01.2009End: 31.05.2010

Short Description:

Overall goal


Das geplante Health Center (ein Bush-Spital) ist für die betroffene Bevölkerung (Pokomos, einfaches armes Bauernvolk, mehrheitlich Analphabeten, ohne Arbeit) eine dringende Notwendigkeit und soll einerseits den Gesundheitszustand und das Gesundheitsbewusstsein der Menschen in der Region verbessern und andererseits mehreren Menschen Arbeit bringen.

Nachdem in der Regenzeit ca. 8 Monate keine Rettung, Autos oder andere Fahrzeuge das großflächig unter Wasser und Sumpf stehende Gebiet durchqueren können und es in Shirikisho weder Arzt oder Krankenpfleger noch Medikamente gibt, sind die Menschen im Notfall gänzlich von jeder Hilfsmöglichkeit abgeschlossen. Der Fußweg bis zum nächsten städtischen Spital in Ngao (ca. 30-35 km von Shirikisso entfernt) dauert bis zu 8 Stunden bzw. bei starkem Regen noch länger. Ab 18 Uhr wäre ein Fußweg wegen der wilden Tiere überhaupt zu gefährlich und ein Krankentransport unmöglich. Aufgrund der langen Regenzeit und des Sumpfes wird das Health Centre auf 120 cm tiefen Beton- und Eisenfundamenten gebaut.

Im Health Center sollen 1 Doktor und 2 Krankenschwestern 24 Stunden abwechselnd Dienst/Bereitschaftsdienst haben. Die Gebühren für Patienten sind niedrig, die Medikamente sind gratis bzw. nur gegen eine kleine Gebühr. Vorgesehen sind ein Ambulanzbetrieb, eine erste Hilfe Versorgung, Stationäraufnahme bei Akutfällen ggfs. Weitertransport falls möglich und nötig ins Ngao District Hospital, Impfaktionen, Einschulungen des Personals, Veranstaltungen und Vorträge über Hygiene, Verhütung, HIV/AIDS Prävention, über Hilfsaktionen bei dortigen endemischen Krankheiten wie z.B. Gigas u.a., Ernährung u.v.m.

project number2338-04/2009
source of fundingOEZA
sector Basisgesundheit
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.