Wasserversorgung Vrapcishte - Aufbau und Unterstützung des kommunalen Versorgungsbetriebs



Contract partner: Hydro Ingenieure Umwelttechnik GmbHCountry: Mazedonien Funding amount: € 850.000,00Project start: 15.12.2005End: 30.06.2009

Short Description:

Overall goal


Die Gemeinde Vrapciste liegt 60 km westlich von Skopje und entstand in der jetzigen Form im Zuge des Dezentralisierungsprozesses im Frühjahr 2005. Dabei wurde die von ADA bisher unterstützte Gemeinde Negotino Polog in das Gemeindegebiet von Vrapciste aufgenommen.

Die OEZA hat zwischen 11/1999 und 10/2004 zwei Phasen implementiert, wobei hauptsächlich Maßnahmen im der Trinkwasserversorgung umgesetzt wurden. Die bisherige Unterstützung durch Österreich brachte bereits eine deutliche Verbesserung in den betroffenen Bereichen der Gemeinde. Im laufenden Betrieb wurden jedoch Probleme im Betrieb der finanzierten Anlagen deutlich, wodurch immer wieder die entsprechende Nutzung der Anlagen gefährdet wird. Zur Absicherung der bisher finanzierten Anlagen und Beseitigung der auftretenden Probleme im Betrieb soll weiter folgende gezielte Unterstützung durch die ADA gewährt werden:

* Maßnahmen zur landwirtschaftlichen Bewässerung und damit Entkoppelung von der Trinkwasserversorgung.

* Sanierung besonders schadhafter Leitungsabschnitte in den Ortschaften Senokos und Gradec.

* Errichtung eines Hochbehälters in Gradec.

* Unterstützung im Aufbau und Betrieb des Kommunalbetriebes als wesentliche Porjektkomponente. Insbesondere sollen der wirtschaftliche/administrative Betrieb und die technische Betriebsführung der Anlagen durch entsprechende Schulungen, Bewusstseinsbildung, Know-How-Transfer etc nachhaltig gesichert werden.

* Erarbeiten einer Machbarkeitsstudie zur Erfassung der momentanen Versorgungs/Entsorgungsverhältnisse in allen Dörfern der Gemeinde Vrapciste als Grundlage für die Abschätzung bzw. Festlegung weiterer notwendiger Maßnahmen im Bereich der Wasserersorgung, Abwasserentsorgung und Abfallbeseitigung.

Die Bevölkerung der Gemeinde setzt sich v.a. aus einer Mehrheit von albanischen EinwohnerInnen sowie einer großen türkischsprachigen Minderheit zusammen, weshalb dieses gemeinsame Projekt auch eine nicht zu unterschätzende friedenspolitische Komponente besitzt.

project number7988-01/2005
source of fundingOEZA
sector Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.