Wirtschaftliche Stärkung von jungen Frauen und Männern in Simbabwe



Contract partner: ADRA - Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ÖsterreichCountry: Simbabwe Funding amount: € 250.000,00Project start: 01.02.2018End: 31.01.2021

Short Description:

Overall goal


Das Projekt hat zum Ziel, zu Armutsminderung und nachhaltigen Einkommensgrundlagen im Distrikt Zvishavane (Zimbabwe) beizutragen. (Beitrag zu SDGs 2 - End hunger, achieve food security and improved nutrition and promote sustainable agriculture, 5 - Achieve gender equality and empower all women and girls)


Expected results


1. Gestiegene Produktivität in ausgewählten Wertschöpfungsketten (hochwertige Gemüsesorten, Getreide, Viehwirtschaft und Honig)

2. Gestärkte Marktsysteme in den ausgewählten Wertschöpfungsketten durch Ausbildung und Vernetzung mit dem Privatsektor

3. Schaffung von nachhaltigen und angemessenen Arbeitsmöglichkeiten für junge Frauen und Männer


Target group / Beneficiaries


1) Wertschöpfungskette Gemüseanbau: 11 Schulen (4564 SchülerInnen), 600 Gruppenmitglieder von Gemeinschaftsgärten, 500 ProduzentInnen und Mitglieder der vier Haupt-Bewässerungssysteme in Zvishavane (Mabwematema, Bwedzedze, Bannockburn and Mupani)

2) Wertschöpfungskette Kleinvieh: 440 Eltern

3) Wertschöpfungskette Honig: 100 Frauen und Männer – “benachteiligte Menschen” (z.B. Kinder, Ältere Menschen, Menschen mit einer Behinderung)

4) Kleine Getreidesorten: 1000 BäuerInnen erhalten Unterstützung, die Produktion von kleinen Getreidesorten weiterzuführen und zu kommerzialisieren.

5) 20 ProjektteilnehmerInnen werden unterstützt, gewinnversprechende Geschäftsideen umzusetzen und Kleinunternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu starten. Dies soll Arbeitsplätze für mindestens 600 Personen in den Dörfern schaffen (z.B. durch Wertschöpfung im Bereich Weiterverarbeitung, Sortierung und Verpackung von Produkten).


Activities


Kapazitätsentwicklung für KleinbäuerInnen (Viehproduktion, Produktion kleiner Getreidesorten, Gemüseanbau, Honigproduktion); Verlinkung von KleinbäuerInnen mit nachhaltigen Märkten, Einführung neuer marktorientierter Praktiken/Technologien, Errichtung von Informations- und Sammelzentren, Einrichtung eines Multi-Stakeholder Forums auf Distriktebene um die Interaktion der Akteure innerhalb der Wertschöpfungskette zu fördern; Errichtung und Stärkung von 20 Kleinunternehmen entlang der Wertschöpfungskette; Mentoring und Training in Unternehmertum; Schaffung von Zugang zu Kleinkrediten und Bewerbung und Ausbildung in Dorf-Spar-und-Kleinkredit-Vereinen.


Context


Mindestens 70 Prozent der Bevölkerung Simbabwes lebt in ländlichen Gebieten und bezieht ihren Lebensunterhalt aus der Landwirtschaft. ADRA hat in der Region in den vergangenen Jahren größere Projekte im Bereich Nahrungshilfe und Nahrungssicherheit durchgeführt, unter anderem in Zusammenarbeit mit dem Welternährungsprogramm. Im Rahmen dieser Projekte wurden Gemeinschaftsgärten angelegt, die zur Ernährungssicherung der Bevölkerung beitragen und ein Einkommen erwirtschaften sollen. Diese Gärten benötigen jedoch eine Steigerung ihrer Produktivität und Produktqualität, Ausweitung der Bewässerung, sowie eine Verlinkung zu Märkten (Privatsektor) und Optimierung der Wertschöpfungskette auf logistischer, politischer und wirtschaftlicher Seite. An diesem Punkt setzt das Projekt an.


Der OEZA-Kofinanzierungsanteil beträgt 56,16 Prozent.

project number2319-07/2018
source of fundingOEZA
sector Landwirtschaft
tied0
modalityProject-type interventions
marker Gender: 1, Poverty: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.