Wissenstransfer über energieeffizientes Bauen in Bhutan



Contract partner: Altherm Engineering GmbHCountry: Bhutan Funding amount: € 78.475,06Project start: 01.12.2011End: 31.10.2013

Short Description:

Overall goal


Die Analyse der Klimadaten zeigt, dass Baustandorte in Thimphu bei Berücksichtigung von bauphysikalischen Ansätzen ein hohes Potential für die Verringerung des Gesamtenergiebedarfs des Gebäudes haben. Dieser Umstand wurde genutzt bei der Planung der Renovierung und Erweiterung der Schule (mit angeschlossenem Wohnheim für die SchülerInnen) des Royal Instituts for Toursim and Hospitality, vor allem aber beim Bau des angeschlossenem Trainingshotels.

Die Gebäudehülle so ist geplant, dass mit sehr niedrigem Energieaufwand während des ganzen Jahres thermische Verhältnisse gegeben sind, die jedem Komfortanspruch genügen. Zudem sind die thermischen Eckdaten für eine sinnvolle haustechnische Auslegung bereitgestellt.

Dieser modellhafte Ansatz der Steigerung der Energieeffizienz von Gebäuden soll nun durch ein mehrtägiges Symposium einem breiteren Fachpublikum in Bhutan vermittelt werden. Anschließend sind die TeilnehmerInnen eingeladen, das Erlernte im Rahmen eines Wettbewerbs zu präsentieren.

Zielsetzung des Vorhabens ist die Vermittlung von grundlegendem Wissen für die Entwicklung von Gebäuden entsprechend ökologischen und energieeffizienten Parametern.

Zielgruppe sind VertreterInnen des öffentlichen Sektors, wie des Ministry of Energy oder der National Housing Development Corporation, und des privaten Sektors, wie ArchitektInnen.

Erwartete Ergebnisse:

- die Inhalte des Symposiums der Vermittlung von transparenten, nachvollziehbaren und überprüfbaren Planungsprozessen für die 3 Säulen der Nachhaltigkeit, ökologisch, ökonomisch und soziokulturell, sind erarbeitet

- das Symposium ist plangemäß durchgeführt

- 3 PreisträgerInnen sind für ihre Vorschläge zu energieeffizientem Bauen eines Einfamilienwohnhauses, eines Gemeindezentrums und einer Herberge im ländlichen Raum ausgezeichnet

- der Inhalt des Symposiums ist in Bhutan publiziert und somit offen zugänglich.

project number2248-02/2011
source of fundingOEZA
sector Energiegewinnung, -Verteilung und -Effizienz, allgemein
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.