Wissenstransfer zwischen Forschung und OEZA im Bereich landwirtschaftlicher Wertschöpfung



Contract partner: BOKU - IDR - Universität für Bodenkultur Wien - Institute for Development Research (ehemals: BOKU-Centre for Development Research)Country: Österreich Funding amount: € 47.900,00Project start: 01.11.2012End: 31.05.2014

Short Description:

Overall goal


Ernährungssicherheit ist eines der zentralen globalen Probleme und bleibt aufgrund steigender bzw. instabiler Nahrungsmittelpreise, zunehmender Konkurrenz um die Nutzung immer knapper werdender natürlicher Ressourcen, wachsender Weltbevölkerung etc. eine große Herausforderung für Wissenschaft und Praxis. Effektive Lösungsansätze zur Ernährungssicherung heutiger und zukünftiger Generationen sind gefragt. Verbesserte landwirtschaftliche Wertschöpfung spielt dabei eine zentrale Rolle, was aber eines komplexen sozioökonomischen, ökologischen und technischen Veränderungs- und Innovations¬prozesses bedarf.

Das vorliegende Projekt versucht neue Ansätze zur Förderung landwirtschaftlicher Wertschöpfung zu schaffen, indem vorhandene Rahmenbedingungen, Kapazitäten und Ressourcen, die sich als günstig bzw. hinderlich für solche Veränderungsprozesse analysiert und aufbereitet werden. Gleichermassen werden erfolgreiche bzw. nicht bewährte Ansätze, Methoden und Instrumente aus der praktischen Zusammen¬arbeit der OEZA beleuchtet und in Folge strategische wie praxisorientierte Lösungsansätze und Empfehlungen für die Unterstützung von notwendigen Veränderungs- und Innovationsprozessen generiert und dokumentiert. Das Projekt fördert einen gezielten Austausch und ein gemeinsames Lernen zwischen den unterschiedlichen AkteurInnen und ExpertInnen in Österreich und mit internationalen Partnern und trägt auf politischer wie praktischer Ebene zu einer optimierten Ziel- und Resultatorientierung und damit wirksamerer Entwicklungszusammenarbeit bei.

project number2706-00/2012
source of fundingOEZA
sector Landwirtschaft
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.