WP-ÄTH-HRNS; Kaffeeallianz für Äthiopien - Coffee Alliances for Ethiopia (CAFE) Phase 2



Contract partner: Hanns R. Neumann StiftungCountry: Äthiopien Funding amount: € 500.000,00Project start: 01.10.2019End: 30.09.2023

Short Description:

Overall goal


Die gemeinnützige Hanns R. Neumann Stiftung (HRNS) mit Sitz in Hamburg unterstützt in Zusammenarbeit mit äthiopischen Partnern 2.500 Kleinbauernfamilien in den Kaffeeanbaugebieten der Amhara-Region im Nordosten Äthiopiens. In einem der ärmsten Gebiete Afrikas profitieren insgesamt 15.000 Personen von diesem Projekt, das neben der ADA von den International Coffee Partners (ICP), einer Initiative von acht führenden europäischen Kaffeeunternehmen, unterstützt wird.


Expected results


Projektziel: 23 Genossenschaften und ihre Dachorganisation arbeiten professionell in der Unternehmensführung, in Finanzierung und Logistik, in der Kaffeeverarbeitung und im Aufbau eines landwirtschaftlichen Beratungsdienstes für ihre Mitglieder. Mindestens 70% der 2.500 Kleinbauernfamilien bewirtschaften ihre Kaffeefarmen effizient und nachhaltig durch die Anwendung verbesserter und klimafreundlicher Anbaumethoden und erzielen durch den Verkauf ihres Kaffees über die Genossenschaften eine Einkommenssteigerung von mindestens 9% gegenüber dem lokalen Markt. Die Flächenproduktivität steigert sich durchschnittlich um 40%. 71 eigenständige Baumschulen ermöglichen einen Nebenerwerb.


Target group / Beneficiaries


Die Zielgruppe umfasst 2.500 kaffeeproduzierende Kleinbauernhaushalte in der Region Amhara, 23 Genossenschaften und deren Dachorganisation. Das Projekt arbeitet mit lokalen Trainern und tauscht sich regelmäßig mit relevanten staatlichen Stellen, wie dem Landwirtschaftsministerium, der Regionalregierung in Amhara und diverser Regierungsagenturen aus und kooperiert mit der Universität in Bahir Dar sowie dem Kaffeeforschungsinstitut in Jimma.


Activities


Die Projektmaßnahmen umfassen die fachliche Unterstützung der Genossenschaften, Beratung und Training der BäuerInnen in Kaffeeanbau und -verarbeitung sowie beim Anbau von vollwertigen Nahrungsmitteln, Gemüse und Obst. In Paarseminaren wird die ungleiche Verteilung von Einkommen und Arbeitsbelastung zwischen Frauen und Männern in den kleinbäuerlichen Familien thematisiert, um zu einer gerechteren Nutzung der vorhandenen Ressourcen zu kommen. Gezielte Trainingsmaßnahmen fördern die Einbindung von Frauen in die Führungspositionen der Bauernorganisationen.

 


Context


Das Projekt baut auf den Ergebnissen des Vorgängerprojektes "Coffee Alliance for Ethiopia – CAFE", das zwischen 2014 und 2019 gemeinsam von der HRNS, der Lavazza- und der Löfbergstiftung umgesetzt wurde. Zusammen mit der Austrian Development Agency (ADA) wurden in den Kaffeeregionen Amhara und Amaro rund 2.200 Kaffee-KleinproduzentInnnen unterstützt. Eine externe Evaluierung des Projektes führte zu der Schlussfolgerung, dass das Projektkonzept erfolgreich an Kernproblemen der bäuerlichen Familien ansetzt und bereits deutliche Verbesserungen erzielen konnten. Dies bestätigte ebenfalls die äthiopische Kaffeebehörde, die sich für die Übernahme und Verbreitung der Trainingsmethodik interessiert.

 

project number2550-24/2019
source of fundingOEZA
sector Landwirtschaft
tied500000
modalityProject-type interventions
marker Environment: 1, Climate change mitigation: 1, Climate change adaptation: 1, Desertification: 1, Gender: 1, Democracy: 1, Poverty: 1, Trade: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.