WP-BiH Pfleger Bau GmbH, Stärkung bosnischer Kleinstunternehmen durch Einführung IKT-basierter Dienstleistungen



Contract partner: Arbeitsgemeinschaft - Pfleger Baugesellschaft mbHCountry: Bosnien und Herzegowina Funding amount: € 200.000,00Project start: 01.07.2014End: 30.06.2017

Short Description:

Overall goal


Die Wirtschaftspartnerschaft führt neue Geschäftsmodelle bei bosnischen EPU’s und KMU’s ein:

• über ein Gründerservice werden die wichtigsten Grundlagen für die Selbstständigkeit vermittelt.

• über value added IKT-Produkte werden neue Wertschöpfungsmöglichkeiten eingeführt.

• über günstige Internettarife wird Zugang zu neuen internationalen Märkten geschaffen.

• über eine virtuelle Plattform werden potentielle Kunden vermittelt.


Die weltweit zunehmende Verbreitung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) beeinflusst die Art und Weise wie Menschen leben, lernen und arbeiten. Sogenannte value added IKT-Produkte schaffen neue Geschäftsmodelle und niederschwellige Zugangsmöglichkeiten zu einem internationalen Markt. Für die Entwicklungszusammenarbeit ergibt sich dadurch die Möglichkeit Wirtschaftswachstum zu stärken und die junge, gut ausgebildete aber häufig arbeitslose Bevölkerung zu inkludieren.


Pfleger Bau, der Betreiber, Errichter und Instandhalter von Telekommunikationsnetzen und Nippon, der Software- und IKT-Dienstleistungsanbieter, möchten value added IKT-Produkte anbieten und zugleich der jungen, gut ausgebildeten aber arbeitslosen Bevölkerung Bosniens eine Chance bieten. Die Kunden (Start-Up Firmen) erhalten neben Gründerservice und technischer Ausrüstung mit laufender Betreuung auch international wettbewerbsfähige Tarife und konkrete Kundenkontakte über eine virtuelle Plattform. Die value added IKT-Produkte bieten den Bosniern die Möglichkeit, einfach und ohne großes Startkapital in das Cloud-Business einzusteigen.


Durch das Projekt werden die Stärken moderner IKT-Technologien für Firmengründungszwecke nutzbar gemacht und damit entwicklungspolitische Ziele durch die Innovationsfähigkeit des Privatsektors effizient und nachhaltig erreicht.

project number2550-06/2014
source of fundingOEZA
sector Kommunikation
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.