WP-ECU_PER - Kate; TourCert Andina; Zertifizierung nachhaltiger Tourismusangebote in Ecuador und Peru



Contract partner: Kate Umwelt und Entwicklung e.V.Country: Ecuador Funding amount: € 228.700,00Project start: 01.05.2015End: 30.04.2017

Short Description:

Overall goal


Der Verein KATE-Kontaktstelle für Umwelt & Entwicklung e.V. in Stuttgart ist neben Naturfreunde Internationale in Wien ein Gesellschafter der Zertifizierungsgesellschaft TourCert, die seit 2009 Reiseveranstalter auszeichnet, die für Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung im Tourismus eintreten.


Ziel der geplanten Strategischen Allianz ist der Aufbau von TourCert Andina, eines lokalen Qualifizierungs- und Zertifizierungssystems für ökologische und sozial nachhaltige Tourismusangebote in Peru und Ekuador.


Nachhaltigkeit im Tourismus bedeutet verringerte CO2-Emissionen, weniger Abfall und Ressourcenverbrauch, hohe lokale Wertschöpfung durch lokale Lieferanten und Dienstleister, faire Löhne und Arbeitsbedingungen sowie den Respekt vor den Bedürfnissen der lokalen Bevölkerung.

Die Zertifizierung europäischer Reiseveranstalter erhöht den Druck auf die Incoming Agenturen in den Andenländern und deren Zulieferer, u.a. Hotels und Transportunternehmen, ihre Produkte und Dienstleistungen nachweislich nachhaltig zu gestalten. Damit steigt das Interesse dieses Unternehmen an lokal verfügbaren Zertifizierungsprogrammen.


Aufbauend auf eine von der ADA ko-finanzierten Machbarkeitsstudie wird KATE gemeinsam mit WWF Ecuador, KM Cero Tourismo y Desarrollo (Peru) und Rainforest Alliance und unterstützt durch die deutschen Reiseveranstalter Viventura GmbH und Gebeco GmbH Co KG das TourCert Andina Netzwerk einrichten.


Bis Ende 10/2017 werden 15 Unternehmen TourCert-zertifiziert. 35 Unternehmen durchlaufen den TourCert Check als Vorstufe zur Zertifizierung. 150 Firmenmitarbeiter profitieren durch verbesserte Arbeitsverträge gemäß ILO-Kernarbeitsnormen. Durch die Ausbildung von 10 lokalen Trainern, 5 Auditoren, 15 Produktmanagern, 50 CSR-Manager und 500 Firmenmitarbeitern profitieren 565 Personen unmittelbar von diesem Projekt.

project number2550-03/2015
source of fundingOEZA
sector Tourismus
tied228700
modalityProject-type interventions
marker Environment: 1, Trade: 2
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.